+
Wann der Hauptstadtflughafens BER eröffnet wird, steht wohl noch in den Sternen. Der frühere Flughafenplaner Dieter Faulenbach da Costa hält eine Eröffnung 2019 für realistisch.

Dauerbaustelle

Flughafenexperte: BER kann erst 2019 eröffnet werden

Berlin - Der frühere Flughafenplaner Dieter Faulenbach da Costa hält eine Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER im Jahr 2017 für illusorisch.

"Realistisch ist, dass der BER im dritten Quartal 2019 in Betrieb gehen kann", sagte der Ingenieur dem "Tagesspiegel". Hauptmanko sei, dass viel zu wenig Zeit für das Einregulieren der komplexen Systeme für Tests und Abnahmen vorgesehen sei. "Allein dafür braucht man neun bis zwölf Monate." Und erst danach könne der eigentliche Probebetrieb mit Komparsen beginnen, für den man ebenfalls mindestens neun Monate kalkulieren müsse.

Die Betreiber des Hauptstadtairports planen eine Eröffnung für 2017. Der Flughafen selbst wollte das Szenario von da Costa auf Anfrage des "Tagesspiegels" nicht kommentieren. "Wir arbeiten hart an der Lösung der Probleme", sagte Sprecher Daniel Abbou der Zeitung.

Ob 2017 noch klappt, will Flughafenchef Karsten Mühlenfeld bei der nächsten Aufsichtsratssitzung am 22. April bekannt geben. Bis zum Oktober soll der genaue Termin genannt werden.

Faulenbach, der ein Consulting-Büro betreibt, war bis 1999 an der Planung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International beteiligt. Er arbeitete auch als Gutachter für die Anwohner des Flughafens.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obstbauern rechnen mit höheren Preisen für Kirschen
So warm es derzeit vielerorts in Deutschland ist, so klirrend kalt war es erst vor zwei Monaten. Der plötzliche Frost versetzte Obstbäumen einen Schlag - und trübte die …
Obstbauern rechnen mit höheren Preisen für Kirschen
Folgen eines Rückruf-Desasters: Takata meldet Insolvenz an
Dramatischer Sturz eines japanischen Traditionskonzerns: Nach Millionen Rückrufen meldet der Airbag-Hersteller Takata Insolvenz an. Rettung soll aus China und den USA …
Folgen eines Rückruf-Desasters: Takata meldet Insolvenz an
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit

Kommentare