+

Anzeige gegen Unbekannt gestellt

Flughafengesellschaft: Geheimnisverrat am BER

Berlin - Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg hat Strafanzeige gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat gestellt. 

Das sagte ein Sprecher am Sonntag ohne jedoch Details zu nennen. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" berichtet. Demnach ist die Anzeige eine Reaktion auf Medienberichte über Firmengeheimnisse, beispielsweise über das vertrauliche Protokoll einer Telefonkonferenz der drei Gesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund.

Der neue Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup habe den Vorgang ins Rollen gebracht, bevor er vergangene Woche als Berliner Staatssekretär ins BER-Management wechselte, schreibt die Zeitung. Lütke Daldrup - bislang Staatssekretär in der Berliner Senatskanzlei - war vergangenen Montag vom Aufsichtsrat zum Nachfolger des bisherigen Flughafenchefs Karsten Mühlenfeld bestellt worden. Mühlenfeld musste nach eigenmächtigen Personalentscheidungen seinen Hut nehmen.

Einige Wochen zuvor hatte der Manager einräumen müssen, dass wegen technischer Probleme auch 2017 keine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens möglich ist. Ein Gutachten einer Unternehmensberatung hatte zuletzt eine für 2018 anvisierte BER-Öffnung unter bestimmten Bedingungen in Frage gestellt.

Auch der Aufsichtsrat wird nach der Personalentscheidung neu aufgestellt. Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) will den Vorsitz abgeben, neuer Chefkontrolleur könnte Brandenburgs Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider werden. Der Berliner Steuerzahlerbund forderte bei 105,5 Spreeradio, der Aufsichtsrat müsse mit Experten besetzt werden, die keine Rücksicht auf die Politik nähmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?
Über positive Aufregung vor der Fußball-WM wollte Aldi Süd auf Facebook schreiben - und erlebte eine aus ganz anderen Gründe aufgeregte Kundin.
Frau lenkt Diskussion nach Aldi-Post in andere Richtung: Wurden wegen der WM tatsächlich viele Hunde getötet?
Forscher erwarten schwächeres Wirtschaftswachstum
Die USA und Europa streiten über neue Zölle. Das ist nicht der einzige Grund, der Wirtschaftsforscher skeptisch macht. Für Deutschland haben sie nicht mehr ganz so gute …
Forscher erwarten schwächeres Wirtschaftswachstum
Bram Schot wird kommissarisch Audi-Chef
Audi-Chef Stadler sitzt in U-Haft - der Aufsichtsrat hat ihn deshalb erst einmal beurlaubt und den Vertriebsvorstand auf den Chefsessel gesetzt.
Bram Schot wird kommissarisch Audi-Chef
Dr. Oetker peilt weitere Übernahmen an
80 Jahre lang zählte die Schifffahrt zu Dr. Oetker. Zuletzt wurde die Sparte für 3,7 Milliarden Euro verkauft. Das kostete zwar Umsatz, bringt aber Geld für Zukäufe im …
Dr. Oetker peilt weitere Übernahmen an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.