Rockavaria findet 2018 wieder in München statt – an einem ganz anderen Ort

Rockavaria findet 2018 wieder in München statt – an einem ganz anderen Ort
+
Streik auf dem Radar: Nach der gescheiterten Schlichtung stehen bei den Fluglotsen die Zeichen auf Arbeitskampf.

Nach Schlichtungs-Aus: Fluglotsen kündigen Streik an

Frankfurt/Main - Die Fluglotsen in Deutschland wollen noch diese Woche streiken. Der Vorstand der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) sprach sich nach der gescheiterten Schlichtung für einen Arbeitskampf aus.

In Frankfurt informierte die GdF am Montag über den bevorstehen Streik. Ein neues Angebot der Deutschen Flugsicherung lehnte die Gewerkschaft als unzureichend ab. Allerdings besteht noch ein Funken Hoffnung: Komme kurzfristig - bis spätestens Mittwoch - ein Gespräch mit dem Bund als Anteilseigner der Deutschen Flugsicherung zustande, könne ein Ausstand noch verhindert werden.

Zuständig beim Bund ist der GdF zufolge Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Am vergangenen Freitag waren die Tarifverhandlungen zwischen Gewerkschaft und der Deutschen Flugsicherung für die rund 6000 DFS-Beschäftigten, darunter mehr als 2000 Fluglotsen, ergebnislos abgebrochen worden. Gewerkschaft und Flugsicherung gaben sich gegenseitig die Schuld am Scheitern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax pendelt sich bei unter 13 000 Punkten ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist wenig verändert in die neue Woche gestartet. Der Dax sprang zwar sofort nach Eröffnung über die Marke von 13 000 …
Dax pendelt sich bei unter 13 000 Punkten ein
Finanzbericht offenbart desolate Lage von Air Berlin
Tausenden Mitarbeitern der insolventen Air Berlin droht die Kündigung - das Unternehmen setzt deshalb vor allem auf eine Transfergesellschaft. Der Finanzbericht lässt …
Finanzbericht offenbart desolate Lage von Air Berlin
Beliebtes Getränk könnte bald wesentlich teurer werden
Die niedrige Ernte 2017 wird nach Experteneinschätzung noch vor Jahresende zu spürbaren Preissteigerungen an den Supermarktregalen führen.
Beliebtes Getränk könnte bald wesentlich teurer werden
Internet-Millionär stirbt bei furchtbarem Unfall
Der deutsche Online-Juwelier Alexander Ferch, der mit seinem Trauring-Konfigurator bekannt wurde, ist bei einem Surf-Unfall in Spanien ums Leben gekommen. 
Internet-Millionär stirbt bei furchtbarem Unfall

Kommentare