Flugverkehr in Deutschland beeinträchtigt

Hamburg - Wegen des Streiks bei der Lufthansa sind am Dienstag an deutschen Flughäfen mehrere Verbindungen gestrichen worden. Auch Flüge nach München sind betroffen.

In Hamburg wurden nach Flughafen-Angaben insgesamt sieben Flüge nach München und nach Frankfurt am Main für den Zeitraum zwischen 7.00 und 21.00 Uhr abgesagt. Sechs Flüge von Hannover nach München und Frankfurt am Main starteten nicht, sagte Flughafen-Sprecher Stefan Kis am Morgen. In Bremen werden vermutlich zwei Flüge streikbedingt ausfallen, teilte die Lufthansa mit. Zudem wurde ein früher Flug von Frankfurt/Main nach Berlin-Tegel gestrichen.

Gestreikt wird wie am Montag auch in Frankfurt am Main und München. Zudem hat die Gewerkschaft ver.di den Ausstand auf die Flughäfen in Berlin und Nürnberg ausgedehnt. Zusätzlich soll auch Stuttgart in den Arbeitskampf einbezogen werden. Am Flughafen Leipzig/Halle legten erneut zwölf Techniker ihre Arbeit nieder.

Lufthansa-Sprecherin Claudia Lange teilte mit, dass deutschlandweit neun Maschinen aus der insgesamt 520 Flugzeuge umfassenden Flotte der Fluggesellschaft streikbedingt am Boden bleiben. Interkontinentalflüge sollten am Vormittag jedoch nicht beeinträchtigt werden.

In dem Tarifkonflikt bei der Lufthansa verlangt ver.di höhere Gehälter für rund 50 000 Lufthansa-Beschäftigte am Boden und in der Kabine. Die Gewerkschaft fordert 9,8 Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von einem Jahr. Lufthansa hatte zuletzt gestaffelt 6,7 Prozent mehr Geld bei 21 Monaten Laufzeit und eine Einmalzahlung angeboten. Nachdem es bis zuletzt keine Einigung gab, hatte ver.di das Kabinen- und Bodenpersonal in der Nacht zum Montag aufgerufen, die Arbeit bundesweit niederzulegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Volkswagen hat die Serienproduktion einer E-Variante seiner Neuauflage des VW Bulli angekündigt.
VW kündigt Serienfertigung von E-Bulli und E-Transporter an
Frühere Kaiser's Tengelmann-Märkte profitieren offenbar von Übernahme
Für viele noch ein ungewohnter Anblick: Die Kaiser‘s Tengelmann-Märkte verschwinden nach und nach. Edeka und REWE übernahmen die Märkte. Und das offenbar mit Erfolg.
Frühere Kaiser's Tengelmann-Märkte profitieren offenbar von Übernahme
Air Berlin: Monopolkommission warnt vor Bevorzugung der Lufthansa
Im Ringen um die Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin hat der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, vor einer politisch motivierten …
Air Berlin: Monopolkommission warnt vor Bevorzugung der Lufthansa

Kommentare