+
Luftverkehr.

Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft

Von der Politik in die Wirtschaft: Das ist der neue Chef der Flugverkehr-Lobby

Eine neue Personalie beim Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft steht in der Kritik. Vor allem die Fraktion Die Linke fordert strengere Reglements.

Berlin - Der Chef der Deutschen Flugsicherung, Klaus-Dieter Scheurle, wird neuer Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft. Der 63-Jährige vertritt damit auch die Interessen der Flughäfen und Fluggesellschaften in Deutschland. Scheurle übernimmt das Ehrenamt im Juni von Fraport-Chef Stefan Schulte, wie der BDL am Donnerstag mitteilte. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Scheurle forderte in einer ersten Erklärung, die Luftverkehrssteuer abzuschaffen, damit deutsche Airlines international wettbewerbsfähig bleiben.

Die Abgabe war 2011 eingeführt worden. Scheurle war von 2009 bis 2013 Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, bevor er an die Spitze des bundeseigenen Unternehmens Flugsicherung wechselte. Auch der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Matthias von Randow, war Staatssekretär in dem Ministerium, er wechselte aber schon 2009 in die Wirtschaft.

Die Fraktion Die Linke kritisierte die Personalie. „Übertritte von politischem Spitzenpersonal in Lobbyfunktionen müssen dringend reglementiert werden“, verlangte ihr Verkehrspolitiker Jörg Cezanne. Andernfalls bleibe Einfluss von Interessenvertretern der Industrie auf politische Entscheidungen übermächtig. Das habe Fortschritte hin zu einem umweltverträglichen Verkehr verhindert.

Lesen Sie auch: Flugsicherung erwartet weitere Rekorde am deutschen Himmel

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

IG BAU stimmt Schlichterspruch zu
Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft IG BAU hat dem Schlichterspruch zur Tariferhöhung für 800.000 Bauarbeiter in Deutschland zugestimmt. Der IG-BAU-Vorsitzende Robert Feiger …
IG BAU stimmt Schlichterspruch zu
„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden
Mit einem außergewöhnlichen Angebot lockte Aldi Süd am Freitag viele Kunden an. Deren Begeisterung schlug allerdings schnell in Ärger um.
„Bin echt sauer“ - Über ein Aldi-Angebot ärgern sich viele Kunden
VW verhängt Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle
Wolfsburg (dpa) – Volkswagen hat einen vorübergehenden Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle verhängt und will eine Fehlanzeige beheben. Wie der Konzern am Samstag …
VW verhängt Fertigungsstopp für wichtige Diesel-Modelle
Stattdessen Allrad für alle? VW verhängt Stopp für wichtige Diesel-Modelle
VW muss ein Software-Update für mehrere Modelle nachlegen - und legt deshalb einen Fertigungsstopp für mehrere Dieselmodelle ein. Für die Kunden könnte das auch Vorteile …
Stattdessen Allrad für alle? VW verhängt Stopp für wichtige Diesel-Modelle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.