+
Eigentlich hätten die neuen ICE schon Ende 2012 geliefert werden sollen.

Medienbericht

ICE-Lieferung verzögert sich offenbar weiter

München - Die Bahn kann nach „Focus“-Informationen in diesem Jahr nicht mehr mit der Lieferung von 16 neuen Siemens-ICE rechnen.

Mit einer Übergabe der ersten Züge sei erst im Frühjahr 2014 zu rechnen, berichtet das Magazin. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) rechne erst im November mit fehlenden Unterlagen des Hersteller Siemens. Eine Prüfung werde dann noch etwa vier Monate in Anspruch nehmen.

Acht der 16 Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ Velaro hätten eigentlich nach mehrmaliger Verzögerung im Dezember 2012 den Betrieb aufnehmen sollen. Der Einsatz wurde aber wegen Software-Problemen kurzfristig abgesagt. Für die neuerliche Verzögerung macht Siemens aber das EBA verantwortlich. „Alle Hersteller wissen aus der Praxis, dass Zulassungsverfahren sehr zeitaufwendig sein können und ihr Verlauf kaum abschätzbar ist“, sagte Infrastruktur-Vorstand Roland Busch dem „Focus“.

Kürzlich hatte auch Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die Verzögerungen dem Zulassungswesen des EBA angelastet. In Spanien, China und Russland sind die Züge vom Typ Velaro bereits im Einsatz. In Deutschland sollen sie die derzeitigen Engpässe beheben, die im DB-Fernverkehr immer wieder zu überfüllten Bahnen führen.

dpa

  • 12 Kommentare
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt
Die Aufregung um die Kartellvorwürfe gegen deutsche Autobauer hat sich weitgehend gelegt, da wagt sich plötzlich Daimler aus der Deckung - ein bisschen jedenfalls. Und …
Kartellverdacht: Daimler hat Kronzeugenantrag gestellt
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben
Seit August stehen aus Sicht des Betreibers Gebühren aus - deshalb hält ein isländischer Flughafen einen Air-Berlin-Flieger kurzerhand fest. Die insolvente Airline hält …
Air-Berlin-Flieger darf auf Island nicht abheben
Dax erholt sich nach Rückschlag am Vortag
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenschluss von seinen teils deutlichen Vortagesverlusten erholt. Mit Rückenwind aus den USA stieg der …
Dax erholt sich nach Rückschlag am Vortag

Kommentare