+
Wissmann ist seit 2007 VDA-Präsident - tatsächlich wurde sein Vertrag erst im vergangenen Jahr verlängert.

Brisanter RND-Bericht aufgetaucht

Folgenschwerer Abgasskandal: VDA-Chef Wissmann am Karriereende? 

Die Autoindustrie soll sich laut Medienberichten um einen Nachfolger des VDA-Präsidenten Matthias Wissmann bemühen. Der Autokonzern Daimler weist die Gerüchte allerdings zurück.

Die Autoindustrie will einem Bericht zufolge einen personellen Neuanfang an der Spitze des Branchenverbands VDA. Wie die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) am Donnerstag unter Berufung auf Industriekreise berichteten, soll der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Matthias Wissmann, nach über zehn Jahren an der Spitze abgelöst werden. 

Die Suche nach einem Nachfolger, der das Ruder nach der Bundestagswahl übernehmen soll, koordiniert demnach Daimler-Chef Dieter Zetsche. Die Führungen von Daimler, BMW und Volkswagen wollen im Herbst mit einer "personellen und inhaltlichen Neuaufstellung" die Debatte über Verbrennungsmotoren und mögliche Fahrverbote bestreiten, wie das RND berichtete. Wissmann ist seit 2007 VDA-Präsident, sein Vertrag war erst im vergangenen Jahr um zwei Jahre verlängert worden.Im Zuge des Diesel-Abgasskandals war es zu Unstimmigkeiten zwischen Wissmann und zuletzt Zetsche selbst gekommen, wie das RND berichtete.

Daimler macht die Gerüchte mit einem Schlag zunichte

Trotzdem hat der Autokonzern Daimler dem Bericht über die angeblich geplante Ablösung Matthias Wissmanns als Chef des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) strikt widersprochen. „Von einer Ablösung Matthias Wissmanns kann keine Rede sein“, sagte Daimler-Sprecher Jörg Howe am Donnerstag.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahn macht neues Tarifangebot - kein Streik in Sicht
Es geht um Prozente, Laufzeiten und Einmalzahlungen - wie viel Geld die Eisenbahner künftig bekommen, darum wird noch immer gerungen. Für Fahrgäste gilt: So lange …
Bahn macht neues Tarifangebot - kein Streik in Sicht
Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei
Bei einer Auslieferung an die USA droht der Huawei-Topmanagerin Meng Wanzhou eine hohe Haftstrafe. Der Fall ist höchst brisant - besonders nach der Festnahme eines …
Huawei-Finanzchefin kommt gegen Kaution frei
Kartellamt moniert Mängel bei Online-Vergleichsportalen
Welcher Stromvertrag ist der beste für mich? Und welcher Handydeal hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Für die Antwort auf solche Fragen nutzen viele Verbraucher …
Kartellamt moniert Mängel bei Online-Vergleichsportalen
Deutsche Bahn: Lokführer erklären Tarif-Gespräche für gescheitert - Drohen jetzt neue Streiks?
Nach dem Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn verhandeln wieder. Doch die Lokführer erklären ihre Tarifverhandlungen für gescheitert.
Deutsche Bahn: Lokführer erklären Tarif-Gespräche für gescheitert - Drohen jetzt neue Streiks?

Kommentare