Fonds: Börsengang von Google in der kommenden Woche unsicher

- San Francisco - Der Zeitpunkt des Börsengangs des Internetsuchmaschinen-Betreibers Google ist nach Angaben von Investoren ungewiss.

<P>Es sehe danach aus, als werde Google in der kommenden Woche nicht an die Börse gehen, da es institutionellen Händlern nicht möglich gewesen sei, ihre Angebote abzugeben, sagten Vertreter von drei Hedge-Fonds am Donnerstagabend. Nach Angaben des Fernsehsenders CNBC könnte Google in der übernächsten Woche an die Börse gegen. Ein Google-Sprecher wollte dies nicht kommentieren.</P><P>Bislang hatte das Unternehmen mitgeteilt, der Börsengang könne bereits in der kommenden Woche starten. Am Donnerstag hatte Google eingeräumt, 23,2 Millionen Aktien möglicherweise unrechtmäßig an hunderte Angestellte und Berater ausgegeben zu haben. Diese Aktien seien nicht der Börsenaufsicht SEC gemeldet worden und sollten nun für 25,9 Millionen US-Dollar zurückgekauft werden, hieß es.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Bus-Gigant Flixbus hat sich den nächsten Konkurrenten einverleibt: Diesmal ist die Fernbussparte „Hellö“ der österreichischen Bahn an der Reihe.
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss
Deutschland exportiert, was das Zeug hält. Doch des einen Freud, des andern Leid: Andere Länder setzt das unter Druck, und auch die EU-Kommission ist skeptisch.
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss

Kommentare