Foodwatch kritisiert Wurstprodukte für Kinder

Berlin - Ob Streichwurst in Bärchenform oder Mortadella mit Gesichtsmuster: Verbraucherschützer von Foodwatch haben die Werbung für Kinder-Wurstprodukte als irreführend kritisiert.

Die Produkte würden als gesund beworben, obwohl sie nicht auf die Ernährungsbedürfnisse von Kindern abgestimmt seien, teilte die Organisation Foodwatch am Freitag mit.

Eltern ein salziges Produkt als täglichen Beitrag zur gesunden Ernährung zu verkaufen, entlarve sich schnell als Etikettenschwindel, sagte Anne Markwardt, Leiterin der Foodwatch-Kampagne “abgespeist.de“. “Ehrlicher wäre es, von einem täglichen Beitrag zu späterem Bluthochdruck zu reden“, sagte die Verbraucherschützerin mit Blick auf die getesteten Produkte.

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Ihre Gesundheitsversprechen rechtfertigen viele Wursthersteller Foodwatch zufolge mit dem Zusatz von Vitaminen oder Calcium. Doch diesen Bedarf sollten Kinder nicht durch Wurstwaren decken, sondern vor allem durch Obst, Gemüse oder Milch, raten die Ernährungsexperten.

“Die Werbemasche funktioniert nach dem Muster: Comicfiguren für die Kinder, Gesundheitsbotschaften für die Eltern“, sagte Markwardt. Angesichts des hohen Salzgehalts seien die Kinder-Wurstprodukte jedoch alles andere als ausgewogene Zwischenmahlzeiten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Porsche steht heute für PS-starke Autos und Geländewagen. Ein neues Buch enthüllt die Anfänge der Firma: Firmengründer Ferdinand Porsche entwickelte auch Kübelwagen, …
Die Nazi-Vergangenheit von Porsche: Gute Geschäfte unterm Hakenkreuz
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Überraschung in der Flugzeugindustrie: Airbus steigt bei der C-Serie des kanadischen Konkurrenten Bombardier ein. Der Coup ist politisch delikat - denn Bombardier ist im …
Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger sind am Dienstag in den letzten Handelsminuten in Deckung gegangen. Der Dax beendete den Tag 0,07 Prozent tiefer bei 12 995,06 Punkten.
Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler
Je länger sich die Brexit-Verhandlungen hinziehen, desto schwieriger wird es für Unternehmen zu planen. Deshalb macht die Wirtschaft zunehmend Druck. Vor allem die …
Banken und Unternehmen machen Druck auf Brexit-Unterhändler

Kommentare