+

Foodwatch warnt vor Mineralölen in den Figuren

Viele Schoko-Hasen mit krebsverdächtigen Stoffen belastet

Berlin - So süß sie aussehen und schmecken - bei vielen Schokohasen wurden Inhaltsstoffe gefunden, die kritisch sind: Die Schokoladenfiguren enthalten einem Labortest zufolge häufig potentiell gesundheitsgefährdende Mineralöle.

In acht von 20 untersuchten Schoko-Hasen seien sogenannte aromatische Mineralöle gefunden worden, teilte die Verbraucherorganisation Foodwatch am Mittwoch in Berlin mit. Die Öle stünden im Verdacht, "krebserregend und erbgutschädigend" zu sein.

Die Öle fanden die Tester demnach sowohl in vergleichsweise günstigen Hasen von Discountern als auch in höherpreisigen Produkten. "Der Test zeigt, dass die Lebensmittelindustrie das Problem der Mineralöle in Lebensmitteln nach wie vor nicht im Griff hat", erklärte Luise Molling von Foodwatch.

Die Mineralöle können den Verbraucherschützern zufolge auf verschiedenen Wegen in die Schokolade der Osterhasen-Figuren gelangen: etwa über für den Transport der Kakaobohnen verwendete Jutesäcke, die mit Ölen behandelt werden, über in der Produktion verwendete Maschinenöle oder über Abgase aus Industrie und Verkehr.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax-Aktien weiter überwiegend in ausländischer Hand
Die Zeiten der "Deutschland-AG" sind lange vorbei. Jede zweite Aktie der Dax-Konzerne ist inzwischen in ausländischem Besitz. Vor allem Profi-Investoren teilen den …
Dax-Aktien weiter überwiegend in ausländischer Hand
Alitalia vor dem Aus - Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab
Ist Italiens ehemaliger Staatsflieger Alitalia noch zu retten? Ein mühsam verhandelter Sparplan sollte eigentlich die Zukunft sichern. Doch die Mitarbeiter ziehen nicht …
Alitalia vor dem Aus - Mitarbeiter lehnen Rettungsplan ab
Thyssenkrupp-Betriebsrat will Hilfe von Ministerpräsidentin
Essen (dpa) - Im Kampf gegen die mögliche Fusion der Thyssenkrupp-Stahlsparte mit dem indischen Konkurrenten Tata fordert der Betriebsrat die Unterstützung der …
Thyssenkrupp-Betriebsrat will Hilfe von Ministerpräsidentin
Neue Kontrollen der internationalen Geldgeber in Athen
Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber kontrollieren das griechische Reformprogramm. Heute stünden die Privatisierungen wie beispielsweise jene der …
Neue Kontrollen der internationalen Geldgeber in Athen

Kommentare