Ford versilbert Mazda-Anteile: 540 Millionen Dollar

Dearborn/Tokio - Der angeschlagene US-Autokonzern Ford verkauft einen Großteil seiner Beteiligung am japanischen Partner Mazda für 540 Millionen Dollar.

Die Ford-Beteiligung an Mazda sinke damit von 33,4 auf 13 Prozent, teilten Ford und Mazda am Dienstag mit. Käufer der Anteile seien Mazda selbst und eine Gruppe von Partnern des japanischen Autobauers. Die Gemeinschaftsunternehmen zwischen Ford und Mazda sollen fortgeführt werden, hieß es.

Die US-Autohersteller kämpfen mit Milliardenverlusten und brauchen möglichst viel frisches Geld. Am Vortag hatte bereits der Opel- Mutterkonzern General Motors (GM) seine restliche Beteiligung von gut drei Prozent am japanischen Autobauer Suzuki für 22,37 Milliarden Yen (185,7 Mio Euro) zurück an die Japaner verkauft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ist aus Sicht eines Branchenexperten ein zügiger Abschluss …
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss

Kommentare