+
Ford verkündete am Mittwoch einen Sparplan, um die Kosten in Verwaltung und Vertrieb um jährlich 200 Millionen US-Dollar (183 Mio Euro) zu senken. Foto: Uli Deck

Ford will hunderte Jobs in Europa abbauen

Köln (dpa) - Der US-Autobauer Ford will trotz Rückkehr in die Gewinnzone in Europa hunderte Jobs streichen.

Der Konzern verkündete am Mittwoch einen Sparplan, um die Kosten in Verwaltung und Vertrieb um jährlich 200 Millionen US-Dollar (183 Mio Euro) zu senken. Dafür habe Ford ein Programm aufgelegt, bei dem Mitarbeiter freiwillig das Unternehmen verlassen können, hieß es in einer Mitteilung.

Ford erwarte, dass "hunderte" Beschäftigte das Angebot annehmen werden, vor allem in Großbritannien und Deutschland, sagte ein Sprecher. Welche Gegenleistung sie vom Unternehmen dafür bekämen, hänge von Faktoren wie Alter und Betriebszugehörigkeit ab.

Ford hat nach mehreren verlustreichen Jahren in Europa gerade erst wieder schwarze Zahlen auf dem Kontinent geschrieben. Der Gewinn vor Steuern lag 2015 bei 259 Millionen Dollar. In den Jahren zuvor hatte Ford unter anderem drei Werke in Großbritannien und Belgien geschlossen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In den USA inhaftierter VW-Manager will sich schuldig bekennen
Ein wegen des Volkswagen-Abgasskandals in den USA inhaftierter deutscher Manager will sich schuldig bekennen. Das teilte ein Gerichtssprecher am Dienstag in Detroit mit.
In den USA inhaftierter VW-Manager will sich schuldig bekennen
Steuerbetrug bei Caterpillar? Trumps Vorzeigekonzern unter Druck
Der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar ist ein US-Traditionskonzern und gilt als „Made In America“-Ikone. Von Präsident Trump gibt es öffentliche Liebesbekundungen. …
Steuerbetrug bei Caterpillar? Trumps Vorzeigekonzern unter Druck
BMW baut Elektro-Mini in Oxford - mit Antriebsstrang aus Bayern
Gute Nachricht für die BMW-Mitarbeiter in Bayern und England: Das zweite reine E-Auto des Konzerns fertigen sie gemeinsam.
BMW baut Elektro-Mini in Oxford - mit Antriebsstrang aus Bayern
GfK: Im zweiten Quartal Rekordnachfrage nach Smartphones
Nürnberg (dpa) - Die weltweite Nachfrage nach Smartphones ist im zweiten Quartal laut Marktforschern auf ein Rekordniveau gestiegen.
GfK: Im zweiten Quartal Rekordnachfrage nach Smartphones

Kommentare