Rau fordert eine "neue Wirtschaftsethik"

- Berlin - Bundespräsident Johannes Rau hat "eine neue Wirtschaftsethik" für die Unternehmen in Deutschland gefordert. "Sie müsste vor allem von den handelnden Personen in der Wirtschaft entwickelt und vorangebracht werden", sagt Rau der Zeitschrift "Super Illu".

Die neue Ethik sei notwendig, weil "die Trennung von Kapital und Arbeit durch die anonyme Rechtsform der Aktiengesellschaft verstärkt" worden sei. "Die Steigerung des Börsenwerts ist wichtig, aber der Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen muss ebenso zu den Unternehmenszielen zählen", erklärt der Bundespräsident.<BR><BR>Politiker und Gewerkschafter kritisieren die deutsche Wirtschaft und ihre Manager. Die Manager hätten den wirtschaftsfreundlichen Kurs der Bundesregierung ausgenutzt, selbst aber seien sie nicht bereit, etwas für das Land zu tun, lautet der Vorwurf laut "Tagesspiegel am Sonntag".<BR><BR>Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Rainer Brüderle schrieb in einem Gastbeitrag der "Bild am Sonntag": "In deutschen Chefetagen waren früher Fehlleistungen die seltene Ausnahme. Heute hat man den Eindruck: Fehler im Management häufen sich. Milliarden werden in den Sand gesetzt. Aber kein Wirtschaftskapitän will die Verantwortung übernehmen."<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr …
Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Griechenland-Kredite
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom boomenden Export, Unternehmensinvestitionen und der Konsumfreude der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn ihr …
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen

Kommentare