Forgeard will EADS-Rüstung ausbauen

- Paris - Der Airbus-Chef Noel Forgeard will nach seiner Wahl zum EADS-Co-Chef massiv das Rüstungsgeschäft ausbauen und zudem seine "Verleumder" aus dem Konzern entfernen. In einem Gespräch mit der Pariser Wirtschaftszeitung "Les Echos" stellte er die vor wenigen Tagen bestätigte deutsch-französische Doppelspitze des führenden europäischen Flugtechnikkonzerns erneut zur Diskussion. Gleichzeitig bekräftigte Forgeard den deutsch-französischen Charakter von EADS.

Vom deutschen EADS-Großaktionär DaimlerChrysler bekommt der scheidende Airbus-Chef im Frühjahr den Rüstungsexperten Thomas Enders als EADS-CO-Chef an die Seite gestellt.

Forgeard nannte vier Ziele für EADS: die Verteidigung der Weltmarktführung von Airbus, den Ausbau des Rüstungsgeschäfts mit Raketen, Satelliten, Hubschraubern und Tankflugzeugen, den Ausbau der Rüstungselektronik und die Dynamisierung der Managementstruktur. Auf der Tagesordnung stehe 2005 auch die Frage einer Annäherung an den Rüstungselektronik-Konzern Thales.

Auch interessant

Kommentare