Forscher entwöhnen Ratten vom Alkohol - Körpereigene Substanz hilft

Washington - Mit Hilfe einer körpereigenen Substanz lässt sich bei Ratten innerhalb von wenigen Minuten das Verlangen nach Alkohol stoppen. Direkt ins Gehirn verabreicht, bremst sie nicht nur die akute Lust auf die Droge, sondern verhindert auch Rückfälle nach längerer Alkoholabstinenz, berichten US-Forscher in den "Proceedings" der US-Akademie der Wissenschaften.

Da der Alkoholsucht bei Ratten und Menschen ähnliche Prozesse zugrunde liegen, hoffen die Forscher, nun eine Therapie gegen Alkoholismus entwickeln zu können. Bei der Substanz, die Sebastian Carnicella und Kollegen von der University of California in Emeryville untersucht haben, handelt es sich um den Wachstumsfaktor GDNF. Er ist normalerweise für die Entwicklung bestimmter Nervenzellen im Zentralnervensystem zuständig. Die Wissenschaftler spritzten GDNF nun direkt in einen Bereich des Gehirns, der eine zentrale Rolle bei Alkohol- und Drogensucht spielt: in das ventrale tegmentale Areal (VTA).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Für Audi-Chef Stadler wird es jetzt ganz, ganz eng: Er wurde unter Betrugsverdacht verhaftet. Am Nachmittag entscheidet der VW-Aufsichtsrat, wie es in Ingolstadt …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen
Während sich die USA wirtschaftlich zunehmend abschotten, sucht die EU nach Partnern für den freien Handel. Mit Australien will Brüssel nun ein neues Abkommen aushandeln.
EU und Australien beginnen Gespräche über Freihandelsabkommen
Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian
Im europäischen Luftverkehr steht die nächste große Airline zur Übernahme bereit. Lufthansa will das Feld nicht kampflos der Konkurrenz überlassen und zeigt Interesse an …
Lufthansa wirft ein Auge auf den Billigflieger Norwegian
Laudamotion: Übernahme durch Ryanair bald perfekt
Berlin (dpa) - Die Übernahme der österreichischen Fluggesellschaft Laudamotion durch Ryanair soll in Kürze perfekt sein. "Wir warten auf die EU-Genehmigung, das sollte …
Laudamotion: Übernahme durch Ryanair bald perfekt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.