+
Der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Stiftung, Gustav Horn, warnt: "Die EU würgt den Aufschwung mit einem zu starken Sparkurs ab."

Forscher: EU würgt Aufschwung mit Sparkurs ab

Berlin - Die Konjunkturforscher der gewerkschaftsnahen Hans- Böckler-Stiftung warnen vor einem zu scharfen Sparkurs. Vor allem die EU-Länder verschenkten Chancen auf höheres Wachstum, wenn jetzt alle gleichzeitig sparten.

Der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Stiftung, Gustav Horn, sagte am Dienstag in Berlin: “Oberstes Ziel der Wirtschaftspolitik müsste es sein, den sich anbahnenden Aufschwung zur vollen Entfaltung kommen zu lassen.“ So würden sich sowohl der Arbeitsmarkt als auch die Haushaltslage deutlich verbessern. Das Institut rechnet für Deutschland mit 2,0 Prozent Wachstum 2010 und 1,5 Prozent 2011.

So wollen die EU-Staaten sparen

So wollen die EU-Staaten sparen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Trumps Abschottungspolitik und der Brexit bereiten der deutschen Elektro-Industrie großes Kopfzerbrechen. Neben den Risiken gebe es aber auch Chancen, meint der …
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Frankfurt/Main (dpa) - Großbritannien wird nach Einschätzung von Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer auch nach dem Urteil des obersten britischen Gerichts die EU …
Brexit-Urteil: Ökonom erwartet keine Kursänderung Londons
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Etihad-Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen Fluggesellschaften.
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber

Kommentare