+
Der Rechtsstreit um den Finanzkonzern Fortis hat Belgien in eine neue Regierungskrise getrieben.

Fortis verliert ca. 300 Millionen Euro nach Urteil

Brüssel - Die krisengeschüttelte belgische Fortis-Bank hat wegen eines Gerichtsurteils 295 Millionen Euro verloren. Da ein Brüsseler Gericht Mitte Dezember die Zerschlagung von Fortis vorläufig auf Eis legte, mussten gekaufte US-Dollar und britische Pfund mit Verlust wieder veräußert werden.

Das teilte die Bank am Mittwoch mit. Die Richter gaben damals einem Antrag von rund 2000 Fortis- Aktionären statt, die den Verkauf anfechten. Nach dem Urteil verschob die französische Großbank BNP Paribas die geplante Übernahme von Fortis. Die Umstände des Urteils lösten zudem eine Regierungskrise in Belgien aus. BNP Paribas wollte für die Fortis- Geschäfte in Belgien und Luxemburg 14,5 Milliarden Euro zahlen.

Fortis wollte nach eigenen Angaben mit den gekauften Fremdwährungen eine Einheit für ausgegliederte strukturierte Kreditprodukte finanzieren. In dieser Art von Papieren wurden beispielsweise Ramschkredite häppchenweise verkauft. Die Schaffung dieser Einheit war im Verkaufsvertrag an BNP Paribas vorgesehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare