1 von 11
Gemüse ist im Jahresvergleich um 4,6 Prozent billiger geworden.
2 von 11
Fleisch- und Wurstwaren haben sich im Vergleich zum Juli 2008 um 4,2 Prozent verteuert.
3 von 11
Für Kaffee mussten die Verbraucher im Juli tiefer in die Tasche greifen (0,1 Prozent)
4 von 11
5 von 11
Teetrinker mussten um 0,1 Prozent mehr für ihr Heißgetränk zahlen als noch im Jahr davor.
6 von 11
Alkoholische Getränke waren im Jahresvergleich um 2,7 Prozent teurer.
7 von 11
Für Obst mussten die Verbraucher 4,6 Prozent weniger zahlen als noch im Vorjahr.
8 von 11
Kosmetikartikel wie Shampoos kosteten im Juli 4,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Was teurer und was billiger wurde

Bei einigen Alltagsgütern können sich die Bürger auf Rabattrunden einstellen. Andere Produkte wiederum sind laut der Gesellschaft für Konsumforschung im Vergleich zum Vorjahr teurer geworden.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen
Düsseldorf - NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat am Samstag mit der „Boot 2017“ die weltgrößte Wassersport-Messe eröffnet.
„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen
Das sind die 15 wertvollsten Unternehmen der Welt
München - Medienunternehmen, Burgerrestaurant oder Computerfirma. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind unter den 15 wertvollsten Unternehmen der Welt. Wir zeigen sie …
Das sind die 15 wertvollsten Unternehmen der Welt
Die fünf größten Mogelpackungen des Jahres
Hamburg - Die Verbraucherzentrale Hamburg stellt zur Abstimmung: Was ist die Mogelpackung des Jahres 2016? Diese Kandidaten sind im Rennen.
Die fünf größten Mogelpackungen des Jahres

Kommentare