12,7 Prozent an öffentliche Bank

Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu

Paris - Der französische Staat ordnet seine Beteiligung an dem Autobauer PSA neu. Der Anteil von 12,7 Prozent an PSA geht für 1,92 Milliarden Euro an die öffentliche Bank Bpifrance.

Das teilte die Agentur für Staatsbeteiligungen am Montagabend in Paris mit. PSA mit den Marken Peugeot und Citroën will den bisher zu General Motors gehörenden Autohersteller Opel kaufen.

Der Staat war im Rahmen der Sanierung von PSA vor drei Jahren eingestiegen. Die Nachrichtenagentur AFP zitierte eine namentlich ungenannte Quelle, wonach der Milliardenerlös wohl dafür eingesetzt werden soll, den Stromgiganten EDF und das Atomkraftunternehmen Areva neu mit Kapital auszustatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rentenerhöhung 2020: Wann die höhere Rente aufs Konto kommt
Zum 1. Juli 2020 wird die Rente erhöht. Wann kommt die neue, höhere Rente erstmals auf dem Konto der Rentner an? Hier finden Sie diese wichtige Information.
Rentenerhöhung 2020: Wann die höhere Rente aufs Konto kommt
Wichtigste US-Aktienindizes: Weiter im Kriechgang nach vorn
New York (dpa) - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Montag ihre Anfangsgewinne im Verlauf unter Mühen leicht ausgebaut. Der Dow Jones Industrial legte zuletzt um …
Wichtigste US-Aktienindizes: Weiter im Kriechgang nach vorn
Minister Scheuer fordert Autokaufprämie auch für Verbrenner
Berlin (dpa) - Mögliche Autokaufprämien sollte es nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auch für Wagen mit Verbrennungsmotor geben. Lange vor dem …
Minister Scheuer fordert Autokaufprämie auch für Verbrenner
Nächste Hürde für Rettung genommen - doch Lufthansa verliert Start- und Landerechte in Frankfurt und München
Die Lufthansa wurde von der Corona-Krise durchgerüttelt und ist auf staatliche Hilfe angewiesen. Nun einigte man sich auf ein Rettungspaket. Doch durch Auflagen der …
Nächste Hürde für Rettung genommen - doch Lufthansa verliert Start- und Landerechte in Frankfurt und München

Kommentare