+
Francois Baroin, Finanzminister von Frankreich , macht sich keine Sorgen wegen einer drohenden Rezession.

Frankreich:  Rezessionsängste unbegründet

Paris - Der französische Finanzminister François Baroin hat angesichts zunehmender Rezessionsängste den Sparplan der Regierung als ausreichend verteidigt.

Drastischere Einschnitte könnten zu einem Rückfall in die Rezession führen, sagte er am Dienstag im französischen Rundfunk Europe-1. Sorgen, dass die weltweit fünftgrößte Volkswirtschaft drohe, in die Rezession zu schlittern, hielt er für unbegründet. Das Sparpaket kurbele das Wachstum an, sagte Baroin. Vorgesehen von der Regierung ist unter anderem, bestehende Steuerschlupflöcher zu schließen, steuerlich absetzbare Beträge für französische Großunternehmen einzuschränken und Topverdiener stärker zur Kasse zu bitten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax bewegt sich vor Fed-Entscheidung kaum
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt heißt die Devise weiterhin Stillhalten: Wie schon in den vergangenen Tagen blieben viele Anleger auf Tauchstation - sie …
Dax bewegt sich vor Fed-Entscheidung kaum
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion - 2000 Jobs fallen weg
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp einigt sich mit Tata auf Fusion - 2000 Jobs fallen weg
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Lange haben Thyssenkrupp und Tata verhandelt, nun gibt es eine Absichtserklärung: die Konzerne wollen ihre europäischen Stahlsparten zusammenlegen. Hintergrund sind …
Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen
Kommentar: Ein riskantes Spiel von Ryanair
Ryanair-Chef Michael O’Leary schafft Reserven an Flugzeugen und Crews, für den Fall, dass der insolventen Airberlin trotz der Notkredite das Geld ausgeht. Ein Spiel mit …
Kommentar: Ein riskantes Spiel von Ryanair

Kommentare