Benzin-Wucher - Staat greift ein

Frankreich senkt die Spritpreise

Paris - In Frankreich wird der Sprit billiger. Die Regierung kündigte eine vorübergehende Senkung der Treibstoffpreise um bis zu sechs Cent je Liter an, um die Lebenshaltungskosten zu verringern.

Die Maßnahme werde innerhalb von 24 Stunden in Kraft treten und für drei Monate gelten, sagte Finanzminister Pierre Moscovici.

Die Entlastung soll je zur Hälfte von den Mineralölkonzernen und vom Staat getragen werden. Dieser will dazu die Steuer auf Kraftstoffe senken. Die Regierung bezifferte die Kosten für den Staat auf rund 300 Millionen Euro.

Präsident François Hollande löst mit der Preissenkung ein Wahlversprechen ein. Die Opposition kritisierte den Schritt. Angesichts des sich verlangsamenden Wachstums könne es sich Frankreich nicht leisten, die Steuern zu senken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare