+
In den vergangenen Wochen waren mehrere Hunderttausend Menschen gegen die Reform auf die Straße gegangen.

Widerstand gegen Macrons Pläne

Französische Lastwagenfahrer protestieren gegen Arbeitsmarktreform

Mit Blockaden von Autobahnen und Treibstoffdepots wollen Lastwagenfahrer in Frankreich gegen die Arbeitsmarktreform demonstrieren. Die Verordnungen sind bereits in Kraft.

Paris - Französische Lastwagenfahrer haben Protestaktionen gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron begonnen. Patrice Clos von der Gewerkschaft Force Ouvrière sprach im Sender Franceinfo am Montagmorgen von etwa 40 Aktionen in Frankreich. Nach Medienberichten blockierten Fernfahrer bereits in der Nacht eine Autobahn nahe der belgischen Grenze und ließen keine Lastwagen durch.

Gewerkschafter hatten unter anderem Blockaden von Treibstoffdepots angekündigt. Ähnlich waren streikende Fernfahrer bereits im vergangenen Jahr im Streit um eine Arbeitsrechtsreform einer Vorgängerregierung vorgegangen, damals saßen deshalb viele Tankstellen zeitweise auf dem Trockenen.

Der sozialliberale Staatschef Macron will mit der Lockerung des Arbeitsrechts dazu beitragen, die hohe Arbeitslosigkeit zu bekämpfen. Die Reform-Verordnungen sind bereits in Kraft getreten. In den vergangenen Wochen waren mehrere Hunderttausend Menschen gegen die Reform auf die Straße gegangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Parlament ebnet Weg für größtes Freihandelsabkommen
Eigentlich wollte die EU mit den USA die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Doch seit in Washington Donald Trump herrscht, ist daran nicht mehr zu denken. Jetzt …
EU-Parlament ebnet Weg für größtes Freihandelsabkommen
Arbeitnehmer fehlten an 669 Millionen Arbeitstagen
Berlin (dpa) - Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr krankheitsbedingt im Schnitt an knapp 17 Tagen gefehlt.
Arbeitnehmer fehlten an 669 Millionen Arbeitstagen
Deutsche Lithium-Offensive: Zugriff auf weltgrößte Reserven
Es ist eine Premiere: Ein deutsches Unternehmen bekommt Zugriff auf Lithiumreserven im großen Stil, in einem Salzsee in Bolivien werden die größten Reserven vermutet. …
Deutsche Lithium-Offensive: Zugriff auf weltgrößte Reserven
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung und ist nicht zu beruhigen
Ein Kunde entdeckte etwas Ekliges in einem Aldi-Produkt. Deswegen will er den Discounter in Zukunft meiden.
Schock bei Aldi: Kunde macht Ekel-Entdeckung und ist nicht zu beruhigen

Kommentare