Bis zu 30 Prozent

Frauen verdienen deutlich weniger

Wiesbaden - Frauen in Führungspositionen verdienen im Schnitt 30 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Das hat das Statistische Bundesamt für das Jahr 2010 errechnet.

Männliche Führungskräfte kamen demnach auf einen durchschnittlichen Bruttoverdienst von 39,50 Euro pro Stunde, Frauen auf 27,64 Euro, wie die Wiesbadener Behörde am Donnerstag mitteilte. Die Verdienstunterschiede bei Technikern (30 Prozent) und akademischen Berufen (28 Prozent) waren ähnlich hoch, in Handwerksberufen lag die Differenz bei 25 Prozent. Am geringsten war der Verdienstunterschied mit 4 Prozent zwischen weiblichen und männlichen Bürokräften.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Etihad-Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen Fluggesellschaften.
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber
Mit dem Umbau seines Geschäftsmodells hin zu mehr Mietsoftware wollte der Softwarekonzern SAP unabhängiger von den schwankenden Lizenzeinnahmen werden. Der Plan scheint …
Mietsoftware bleibt SAPs Wachstumstreiber
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz der großen Unsicherheiten auf dem wichtigen Exportmarkt USA zeigt sich die deutsche Elektroindustrie zuversichtlich.
Trotz US-Sorgen: Elektroindustrie erwartet Rekordumsatz
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Für das kriselnde Online-Urgestein Yahoo reißen die schlechten Nachrichten nicht ab. Der Verkauf an Verizon ist noch immer nicht in trockenen Tüchern, zudem ermittelt …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich

Kommentare