Bis zu 30 Prozent

Frauen verdienen deutlich weniger

Wiesbaden - Frauen in Führungspositionen verdienen im Schnitt 30 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen. Das hat das Statistische Bundesamt für das Jahr 2010 errechnet.

Männliche Führungskräfte kamen demnach auf einen durchschnittlichen Bruttoverdienst von 39,50 Euro pro Stunde, Frauen auf 27,64 Euro, wie die Wiesbadener Behörde am Donnerstag mitteilte. Die Verdienstunterschiede bei Technikern (30 Prozent) und akademischen Berufen (28 Prozent) waren ähnlich hoch, in Handwerksberufen lag die Differenz bei 25 Prozent. Am geringsten war der Verdienstunterschied mit 4 Prozent zwischen weiblichen und männlichen Bürokräften.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare