Petry kündigt Austritt aus AfD an

Petry kündigt Austritt aus AfD an
+
Nur bei jedem zehnten Paar haben beide Partner ein ähnlich hohes Einkommen.

Geld in Partnerschaften

Männer bleiben meist Hauptverdiener

Wiesbaden - Es hat sich nicht viel geändert: Bei Paaren in Deutschland sind Männer nach wie vor meist die Hauptverdiener.

Im Jahr 2013 verdiente die Frau nur bei 13 Prozent der Paare mehr als ihr Ehe- oder Lebenspartner, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Bei jedem zehnten Paar hatten beide Partner ein ähnlich hohes Einkommen. In mehr als drei von vier Beziehungen (77 Prozent) erzielte damit der Mann das höchste Einkommen im Haushalt.

Nach den Zahlen der Statistiker ändert sich die Verteilung der Haushaltseinkommen nur langsam: Im Jahr 2003 hatte bei 11 Prozent der Paare die Frau das höhere Einkommen bezogen.

Während 2013 bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften fast jede vierte Frau (24 Prozent) mehr verdiente als ihr Partner, waren Frauen nur bei 12 Prozent der Ehepaare die Hauptverdienerin. Dies galt insbesondere, wenn Kinder im Haushalt lebten (11 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Air Berlin erwartet Hunderte Mitarbeiter in Düsseldorf
Düsseldorf (dpa) - Nach einer Mitarbeiterversammlung in Berlin will Air Berlin am Dienstag auch die Düsseldorfer Angestellten über den aktuellen Stand im Bieterverfahren …
Air Berlin erwartet Hunderte Mitarbeiter in Düsseldorf
Staat verdient am Genuss von Tabak und Alkohol kräftig mit
Der deutsche Staat hat viele Milliarden Euro Steuergelder, durch den Konsum von Tabak und Alkohol, eingenommen. 
Staat verdient am Genuss von Tabak und Alkohol kräftig mit
Forscher: Job-Boom schwächt sich 2018 deutlich ab
Nürnberg (dpa) - Der Job-Boom der vergangenen Monate wird sich nach Einschätzung von Arbeitsmarktforschern im kommenden Jahr deutlich abschwächen.
Forscher: Job-Boom schwächt sich 2018 deutlich ab
Nordkorea-Krise und schwierige Regierungsbildung bremsen Dax
Die Nordkorea-Krise und die Ungewissheit über die Regierungsbildung nach der Bundestagswahl haben auf die deutschen Aktienkurse gedrückt.
Nordkorea-Krise und schwierige Regierungsbildung bremsen Dax

Kommentare