+
Jürgen Fitschen wurde in dem Prozess freigesprochen.

Deutsche-Bank-Prozess

Freispruch für Fitschen und Co.: Staatsanwaltschaft geht in Revision

München - Nach den Freisprüchen im Deutsche-Bank-Prozess hat die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt.

Ob diese aber auch wirklich weiter verfolgt wird, werde erst nach dem Vorliegen der schriftlichen Urteilsbegründung entschieden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft München I am Dienstag. Bis dahin werden noch einige Wochen vergehen - das Gericht muss zunächst das schriftliche Urteil vorlegen, die Staatsanwaltschaft hat im Anschluss vier Wochen Zeit für eine schriftliche Begründung der Revision.

Der Ko-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier weitere ehemalige Top-Manager des Geldinstituts waren am Montag vom Vorwurf des versuchten Prozessbetrugs freigesprochen worden. Das Landgericht sah nach einjähriger Prozessdauer keine Beweise für die Anklage der Staatsanwaltschaft. Der Prozess stand im Zusammenhang mit der Pleite des Medienkonzerns Leo Kirch. Anders als das Gericht sah die Staatsanwaltschaft durch den Prozessverlauf den Vorwurf gegen die Angeklagten bestätigt.

Letzter Triumph für Fitschen: Freispruch kurz vor Abschied

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare