Freistaat verkauft Eon-Anteile und nimmt 1,2 Milliarden ein

- München - Der Freistaat Bayern hat seit November 2004 für mehr als 1,2 Milliarden Euro Anteile am Energiekonzern Eon verkauft. Wie Finanzminister Kurt Faltlhauser überraschend im Haushaltsausschuss mitteilte, erfolgte die Aktion in drei zeitlichen Blöcken zu den jeweiligen Höchstkursen. Das Geld soll dazu beitragen, den schuldenfreien Haushalt 2006 zu sichern.

Mit der Aktion ist fast die Hälfte des knapp fünfprozentigen bayerischen Anteils am Eon-Konzern veräußert. Faltlhauser schloss nicht aus, dass weitere Verkäufe folgen, allerdings wie bisher unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Freistaat habe bewusst "eine sehr behutsame Veräußerungsstrategie" gewählt.

Insgesamt wurden seinen Angaben zufolge in den vergangenen fünfzehn Monaten 17 Millionen Stückaktien des Eon-Konzerns in 53 Einzelaktionen verkauft. Dabei seien Durchschnittskurse von etwa 66, 73 und 84 Euro erreicht worden.

Der Freistaat hatte im Zuge seines Privatisierungskurses schon seit Jahren geplant, die bayerischen Anteile von 4,96 Prozent an Eon abzugeben. Es gebe keinen strategischen Bedarf mehr an dieser Beteiligung, sagte Faltlhauser. CSU, SPD und Grüne hatten dem Minister vor fast zwei Jahren grünes Licht für die "heimliche" Verkaufsstrategie gegeben.

Dass Faltlhauser über die bis jetzt erzielten Erlöse von 1,2 Milliarden hinaus noch mehr frisches Geld braucht, ist klar. Im Haushalt 2005/2006 sind rund 1,5 Milliarden Euro an Privatisierungserlösen veranschlagt, etwa 300 Millionen könnten durch den Nachtragshaushalt noch dazukommen. Allerdings sind neben den Eon-Aktien auch andere Geldquellen im Gespräch - etwa der Verkauf von Immobilien wie dem Statistischen Landesamt im Herzen von München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltwirtschaftsforum in Davos: Trudeau kritisiert Trump
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat beim Weltwirtschaftsforum in Davos die protektionistische Politik von US-Präsident Donald Trump kritisiert und die …
Weltwirtschaftsforum in Davos: Trudeau kritisiert Trump
Carsharing-Fusion von Daimler und BMW auf der Zielgeraden
München/Stuttgart (dpa) - Daimler und BMW wollen ihre Carsharing-Töchter nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in Kürze zusammenlegen. Die …
Carsharing-Fusion von Daimler und BMW auf der Zielgeraden
WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen
US-Präsident Trump ist noch gar nicht in Davos eingetroffen. Doch schon jetzt bestimmen seine Politik und deren mögliche Auswirkungen die Diskussionen auf dem …
WEF beginnt mit Warnung vor Protektionismus und Alleingängen
Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an
Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag die Rekorde gepurzelt. Der Leitindex Dax hatte gleich zum Handelsauftakt eine Bestmarke erreicht und …
Rekorde bei Dax, MDax und SDax - Wall Street treibt an

Kommentare