Frisches Geld für Griechenland

Athen - Frisches Geld für das hoch verschuldete Griechenland: Athen konnte am Dienstag bei einer Auktion von Geldmarktpapieren mit sechs Monaten Laufzeit statt der geplanten 1,5 Milliarden Euro insgesamt 1,625 Milliarden Euro einsammeln.

 Dies sei ein “Teilerfolg“ auf dem langen Weg zur Genesung der griechischen Finanzen, sagten Bankexperten in Athen. Wie das Finanzministerium in Athen mitteilte, liegt die Rendite allerdings mit 4,65 Prozent leicht höher als im April. Am 13. April hatte Athen 1,5 Milliarden Euro für sechs Monate mit 4,55 Prozent Rendite platziert.

Die EU-Kommission sieht Griechenland beim Sparen auf dem richtigen Weg. Athen hat das Haushaltsdefizit im ersten Halbjahr um 46 Prozent reduziert, 6,5 Prozent mehr als im Programm der Regierung vorgesehen. Allerdings hinken die Steuereinnahmen hinter dem Plan hinterher. Statt 27,6 Milliarden Euro kassierte Athen in den ersten sechs Monaten nur 23,8 Milliarden Euro. Dies sei ein “großes Loch“, das “dringend gestopft werden“ müsste, schrieb die Athener Zeitung “Eleftherotypia“. Weitere harte Maßnahmen seien absehbar.

Mit der aktuellen Auktion hat sich Griechenland das erste Mal an den Kapitalmarkt gewagt, nachdem der Internationale Währungsfonds (IWF) und die EU Anfang Mai ein Rettungspaket für Griechenland auf den Weg gebracht hat, das insgesamt 110 Milliarden Euro über drei Jahre umfasst. Kontrolleure der Europäischen Zentralbank, der EU- Kommission sowie des IWF prüfen in Athen laufend die Bücher. Von ihren Berichten hängt es ab, ob Athen Finanzspritzen erhält. Die nächste Kontrolle steht für Ende Juli an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

China wirft USA Start von Handelskrieg vor
Geht es nach Donald Trump, sollen die Hälfte aller chinesischen Einfuhren mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben - ist ein folgenschwerer Konflikt noch …
China wirft USA Start von Handelskrieg vor
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung der Bundesbank im zweiten Quartal wieder etwas an Tempo gewonnen.
Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Nachfolge soll feststehen
Bahn im Mai wieder unpünktlicher
Berlin (dpa) - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das …
Bahn im Mai wieder unpünktlicher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.