Frohes Fest: Händler "ganz begeistert"

- München - Der Einzelhandel hofft nach dem kräftigen Endspurt in den letzten Tagen vor Weihnachten auf ein lebhaftes Geschäft bis zum Jahresende. Nach Meinung des Sprechers des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE), Hubertus Pellengahr, werden die Menschen bereits an diesem Samstag "in Scharen in die Städte strömen".

<P>Die Konsumstimmung habe sich ein wenig aufgehellt. Der Handel hoffe nun, dass dies in einen anhaltenden Trend münde und die Steuersenkungen im Einzelhandel im nächsten Jahr zu einem leichten Umsatzplus führten. Aber auch dann bleibe der Handel hinter der allgemeinen Entwicklung zurück. </P><P>Wegen der Kaufzurückhaltung sei das Ziel nicht erreicht worden, an das Vorjahresniveau anzuknüpfen. "Wir werden drei bis vier Prozent darunter liegen", sagte er. Daran änderten auch die letzten "erfreulichen Tage und die hohen Umsätze" nichts mehr.<BR><BR>Der Umsatz an den letzten Tagen vor Heiligabend hatte zuversichtlicher gestimmt. "Wir sind alle ganz begeistert von dem Geschäft", sagte Kaufhof-Manager Gero Haas in München. Die letzten Tage hätten "richtig Hoffnung gemacht. Wir sind froher Dinge", sagte ein Kaufhausmanager. Er rechnete zwischen Weihnachten und Silvester mit einem erneuten Ansturm, wenn die Geschenkgutscheine eingelöst werden.<BR><BR>Kurz vor der Bescherung hatten sich viele Menschen an Heiligabend in den Einkaufstrubel gestürzt, um auf den letzten Drücker Weihnachtsgeschenke zu ergattern. "Es war der typische SOS-Tag - Socke, Oberhemd, Schlips, die Notgeschenke eben", sagte ein Münchner Händler.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
Pfullendorf (dpa) - Für die Belegschaft des insolventen Küchenbauers Alno gibt es wieder etwas Hoffnung. In der kommenden Woche würden Gespräche geführt mit einem …
Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
München (dpa) - BMW ist verärgert über die Anträge von Daimler und Volkswagen, im Fall des Kartellverdachts gegen die deutsche Autoindustrie als Kronzeugen zur …
BMW verärgert über Kronzeugenanträge von Daimler und VW
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet

Kommentare