+
Karstadt steckt in einer schwierigen Phase. Tausend Mitarbeiter bangen um ihre Jobs. Foto: Martin Gerten

Fronten bei Karstadt verhärtet - keine Lösung in Sicht

Immer noch gibt es keine Lösung für die Karstadt-Beschäftigten. Nun soll über Aktionen beraten werden.

Frankfurt/Main/Essen (dpa) - Nach einem zweitägigen Verhandlungsmarathon sind die Fronten bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der angeschlagenen Warenhauskette Karstadt offenbar verhärtet.

Die von dem Unternehmen geforderten Einschnitte seien "völlig inakzeptabel", hieß es in einer am Donnerstag verbreiteten Stellungnahme der Gewerkschaft Verdi. Die Gespräche waren zuvor am späten Mittwochabend in Frankfurt erneut ohne Ergebnis vertagt worden.

Die Tarifkommission und die Beschäftigten würden nun über Möglichkeiten zur Durchsetzung ihrer Interessen beraten, kündigte Verdi an. Es seien viele Aktionsformen denkbar, etwa Unterschriftensammlungen oder verlängerte Mittagspausen, kündigte eine Sprecherin an. "Der Unmut ist groß", sagte Verdi-Verhandlungsführer Arno Peukes. Das Unternehmen war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Die Arbeitgeber weigerten sich, eine Standort- und Beschäftigungssicherung zu vereinbaren, mit der alle Häuser eine ausreichende Bewährungszeit bekämen, um sich am Markt neu aufzustellen, so Peukes.

Zudem solle den Beschäftigten in den Bereichen Warenhaus und Sport für weitere drei Jahre die Rückkehr in die Tarifbindung verwehrt bleiben. Dies bedeute einen Verzicht auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie auf Lohnerhöhungen, der sich allein für die Warenhaus-Beschäftigten auf rund 240 Millionen Euro summiere. Die Beschäftigten verlangten dagegen Planungssicherheit und Investitionen in die Häuser, betonte Peukes. Die Gespräche sollen nach Angaben von Verdi "zeitnah" fortgesetzt werden. Ein Termin stehe noch nicht fest.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Der Discounter Aldi hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Pool im Angebot. Steht einem heißen Sommer mit Abkühlung im Garten also nichts mehr im Weg, oder?
Traum-Swimming-Pool bei Aldi im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Ein eigentlich witzig gemeinter Tweet zum WM-Spiel Deutschland gegen Mexiko von Rewe ging nach hinten los. Wenig später löschte die Supermarkt-Kette ihn wieder und gab …
Rewes WM-Tweet geht voll nach hinten los - Supermarkt-Kette löscht ihn zerknirscht wieder
Lufthansa liebäugelt mit Übernahme des Norwegian
München/Frankfurt (dpa) - Die Lufthansa denkt über eine Übernahme des norwegischen Billigfliegers Norwegian nach. "Es steht eine weitere Konsolidierungswelle an.
Lufthansa liebäugelt mit Übernahme des Norwegian
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden
Eigentlich sollte das Social-Media-Team von Lidl nur einen Eistee bewerben. Doch es bediente sich dabei an allseits bekannten Kevin-Witzen und ging damit möglicherweise …
Lidl postet scheinbar harmlosen Witz  - und verprellt damit zahlreiche Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.