"FTD": Infineon will Qimonda-Verkauf bald abschließen

München - Der Chiphersteller Infineon will den Verkauf seiner defizitären Speicherchiptochter Qimonda einem Pressebericht zufolge in den nächsten Wochen über die Bühne bringen.

Infineon spreche derzeit mit drei möglichen Käufern, berichtet die "Financial Times Deutschland" (Mittwoch) unter Berufung auf Unternehmenskreise. Dazu gehörten der Speicherchipkonkurrent Micron aus den USA sowie der Qimonda-Kooperationspartner Elpida aus Japan. Micron gelte dabei als Favorit, schreibt die "FTD". Weder Infineon noch Qimonda wollten den Bericht auf Anfrage kommentieren.

Die taiwanesische Zeitung "digitimes" hatte bereits am Dienstag berichtet, Micron habe Interesse. Infineon hält 77,5 Prozent an Qimonda und will diesen Anteil bis zur Hauptversammlung im Frühjahr auf unter 50 Prozent senken. Der neue Vorstandschef Peter Bauer hatte sich zuletzt alle Optionen für die Trennung offen gehalten. Bauer hatte sowohl Finanzinvestoren als auch interessierte Unternehmen aus der Branche als Kandidaten für einen Einstieg nicht ausgeschlossen. Denkbar sei außerdem ein Komplettverkauf ebenso wie der Verbleib eines Minderheitsanteils bei Infineon.

Qimonda brockt seinem Mutterkonzern seit mehr als einem Jahr hohe Verluste ein. Ein Verkauf an Micron wäre aber eine Überraschung. Denn Qimonda ist im April eine Technologiekooperation mit dem japanischen Wettbewerber Elpida eingegangen und prüft gerade eine gemeinsame Fertigung. Elpida hatte bereits grundsätzliches Interesse an einem Einstieg bei Qimonda signalisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat an diesem Dienstag seine zu Wochenbeginn verbuchten Verluste wieder wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss 0,83 Prozent höher bei …
Schwacher Euro hievt Dax wieder ins Plus

Kommentare