+
Gegen Finanzhilfen des Bundes für Schlecker: Michael Fuchs , stellvertretender CDU/ CSU-Fraktionschef.

Fuchs (CDU): Keine Finanzhilfen des Bundes für Schlecker

Köln - Der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionschef Michael Fuchs hat Finanzhilfen des Bundes für die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker ausgeschlossen.

“Es ist nicht Aufgabe des Bundes, Unternehmen zu retten“, sagte Fuchs am Donnerstag im ARD-“Morgenmagazin“. Mittel des Bundes aus Steuergeldern könnten nicht zur Verfügung gestellt werden.

Zugleich sagte der CDU-Politiker, dass der Bund den Beschäftigten aber über die Arbeitsagentur helfen könne, etwa mit dem Insolvenzgeld. Zudem werde die Agentur sicher bei der Schaffung einer Transfergesellschaft mitarbeiten, erklärte Fuchs. Schlecker will eigenen Angaben zufolge noch in diesem Monat rund 2.000 Filialen schließen. Etwa 12.000 Mitarbeitern droht die Kündigung.

Schlecker-Mitarbeiter kämpfen um ihr Recht

Schlecker-Mitarbeiter kämpfen um ihr Recht

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nachgegeben. Gute Daten zum US-Wirtschaftswachstum im ersten Quartal halfen ihm allerdings, sein Minus etwas einzudämmen. …
Dax gibt nach - Trump-Aussagen belasten Autobauer-Aktien
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen
Amazon war 1995 als Online-Buchhändler gestartet, verkauft mittlerweile aber beinahe alles von Kleidung über Musik bis hin zu Lebensmitteln. Seit 2015 eröffnet der …
Internetriese Amazon eröffnet ersten Buchladen

Kommentare