+
Führungswechsel bei Sky.

Führungswechsel beim Abosender Sky

München - Der defizitäre Bezahlsender Sky Deutschland AG bekommt einen neuen Chef: Nach nur eineinhalb Jahren an der Spitze wird Vorstandschef Mark Williams im kommenden April von Brian Sullivan abgelöst.

Der war bislang Vertriebschef des ebenfalls zum Medienimperium von Rupert Murdoch gehördenden britischen Pay-TV-Senders BSkyB. Das gab das Unternehmen am Mittwochabend in München bekannt. Williams hatte ab September 2008 die damalige Premiere AG vor dem Zusammenbruch gerettet, ein funktionierendes Verschlüsselungssystem eingeführt, frisches Kapital beschafft, die Bundesliga-Rechte gesichert und das Unternehmen im Sommer in Sky Deutschland AG umbenannt.

Die Zahl der Abonnenten stagniert aber bei 2,4 Millionen, und in den ersten neun Monaten machte Sky mit nur noch 672 Millionen Euro Umsatz 563 Millionen Euro Verlust. Auch für 2010 wurden rote Zahlen angekündigt. Der neue Vorstandschef Sullivan soll im kommendem Januar als Williamsons Stellvertreter nach München kommen und ihn zum 1. April ablösen. Der 47-Jährige leitet derzeit bei BSkyB die Bereiche Abonnenten, Produktstrategie und -entwicklung.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare