+
IAG will Aer Lingus nach eigenen Angaben unter der bestehenden Marke als eigenständiges Unternehmen im Konzern führen. Foto: Aidan Crawley

Für British-Airways-Mutter IAG rückt Aer-Lingus-Übernahme näher

London/Dublin (dpa) - Die irische Fluglinie Aer Lingus öffnet sich für eine Zukunft unter dem Dach der British-Airways-Mutter IAG.

Die jüngste Übernahmeofferte der International Airlines Group (IAG) sei auf einem Niveau, das der Verwaltungsrat zur Annahme empfehlen würde, teilte Aer Lingus am Dienstag in Dublin mit.

Allerdings hänge eine Empfehlung noch davon ab, wie IAG mit den Interessen verschiedener Beteiligter umgehe. Jetzt dürfen die Briten einen Blick in die Bücher der früheren irischen Staatsfluglinie werfen. Zuvor hatte Aer Lingus IAG regelmäßig abblitzen lassen.

IAG will Aer Lingus nach eigenen Angaben unter der bestehenden Marke als eigenständiges Unternehmen im Konzern führen, zu dem neben British Airways auch die spanischen Fluglinien Iberia und Vueling gehören.

Der Konzern hatte seine noch unverbindliche Übernahmeofferte am Montag von 2,40 Euro je Aer-Lingus-Aktie auf 2,50 Euro zuzüglich einer Dividende von 5 Cent erhöht, insgesamt rund 1,36 Milliarden Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare