+
Aufgemerkt: McDonald‘s will künftig ökologischer wirtschaften.

Fast-Food-Kette plant Änderung

Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s

Zuhause machen es ohnehin alle - jetzt will McDonald‘s nachziehen. Der Fast-Food-Riese plant eine kleine Revolution in seinen Restaurants.

Berlin - Die Fast-Food-Kette McDonald's will künftig weltweit nur noch Recycling-Verpackungen verwenden. Sämtliche Verkaufsverpackungen sollen ab 2025 wiederverwertet werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dafür will der Konzern in allen seinen 37.000 Schnellrestaurants Mülltrennung einführen und die Wertstoffe recyclen. 

In Deutschland bestehen die Verpackungen laut Unternehmen bereits zu 70 Prozent aus Recycling-Fasern, und die frischen Verpackungs-Fasern würden nur aus nachhaltiger Forstwirtschaft mit Siegel stammen.

Preisnachlass für selbst mitgebrachte Café-Becher

Mülltrennung und Wiederverwertung seien in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern Standard. In den Cafés der Kette bekommen Kunden, die ihren eigenen Becher mitbringen, außerdem einen Preisnachlass. Bei rund 69 Millionen Gästen am Tag weltweit könnten bereits kleine Veränderungen Großes bewirken, erklärte McDonald's.

Zuletzt hatte McDonald‘s mit seinen Chicken Nuggets ein vernichtendes Ergebnis in einem Ökotest erhalten. Und der Fast-Food-Markt in Deutschland gerät in Bewegung: Eine neue US-Kette will den Burger-Riesen Konkurrenz machen.

Lesen Sie auch: Subway haut Sandwich zum Schleuderpreis raus - das lässt tief blicken

Video: Das passiert, wenn Sie den Müll falsch trennen

AFP/fn/Video: Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fachkräftemangel wird immer größeres Wachstumshindernis
Berlin (dpa) - Der Fachkräftemangel wird aus Sicht der Handelskammern zunehmend zu einem Wachstumshindernis für den Standort Deutschland. Rund 1,6 Millionen Stellen …
Fachkräftemangel wird immer größeres Wachstumshindernis
CO2-Grenzwerte: Merkel will Autoindustrie nicht überfordern
Die Dieselkrise ist nicht gelöst, doch in der Bundesregierung schwelt noch ein weiterer Streit. Es geht um schärfere Schadstoff-Grenzwerte der EU.
CO2-Grenzwerte: Merkel will Autoindustrie nicht überfordern
Michael Kors kauft Mailänder Modehaus Versace
Knallige Stoffe, barocke Goldelemente und Leoparden-Muster: Mit seinem extravaganten Design zählt Versace zu den schillerndsten Modemarken weltweit. Jetzt wechselt das …
Michael Kors kauft Mailänder Modehaus Versace
Grammer-Vorstand tritt komplett zurück
Im August wurde der Autozulieferer Grammer von Chinesen übernommen. Jetzt nutzt der Vorstand in Amberg eine lukrative Ausstiegsklausel für sich. Arbeitnehmervertreter …
Grammer-Vorstand tritt komplett zurück

Kommentare