+
Das Bier floss im Juni in Strömen: Die Fußball-WM sorgte für ein Absatzplus.

Brauereien freuen sich über Absatzplus 

Fußball-WM lässt Bier in Deutschland strömen

Berlin - Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat den Absatz von Bier  in Deutschland kräftig angekurbelt.

Im Juni verbuchten die hierzulande ansässigen Brauereien und Bierlager ein Absatzplus von 14 Prozent auf 9,7 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das sei das beste Ergebnis für den Monat Juni seit 2010. Auch damals fand ein Großteil der Fußball-Weltmeisterschaft in dem Monat statt.

Im ersten Halbjahr 2014 stieg der Bierabsatz nach Angaben der Statistiker um 4,4 Prozent auf 47,9 Millionen Hektoliter. Zu dem Anstieg habe "hauptsächlich" der Monat Juni mit der Fußball-WM beigetragen. Biermischungen - mit Limonade, Cola, Säften und anderen Zusätzen - machten mit 2,2 Millionen Hektolitern einen Anteil von 4,7 Prozent aus. Gegenüber dem Vorjahreshalbjahr war das ein Plus von 13,4 Prozent.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare