Druck auf Konkurrenz steigt

Das gab‘s noch nie bei Aldi! Neues Markenprodukt ab Freitag in den Regalen

  • Stephanie Munk
    vonStephanie Munk
    schließen

Aldi setzt auf seine Eigenmarken. Doch der Discounter nimmt auch immer mehr Markenprodukte mit ins Sortiment. Ab Freitag steht wieder ein neues in den Regalen.

Milch ist einer der Verkaufsschlager bei Aldi: Die Milch der Eigenmarke „Milfina“ liegt auf Platz 2 der beliebtesten Produkte des Discounters - öfter gekauft werden nur Brötchen. 

Doch seiner Eigenmarke macht Aldi jetzt selbst Konkurrenz, indem der Discounter laut chip.de ab Freitag, 2. Februar, Markenmilch ins Sortiment aufnimmt. Und zwar H-Milch aus der Molkerei Weihenstephan. 

Zwar gibt es die Weihenstephan-Milch nur zwei Tage lang zu kaufen, Aldi beschreitet damit aber dennoch neue Wege - und macht anderen Supermärkten ordentlich Druck. Denn Aldi verlangt für den Liter Markenmilch 89 Cent, während die Kunden laut Chip woanders mindestens 95 Cent pro Tetrapack bezahlen müssen. Der Discounter bleibt also bei seiner bewährten Strategie: Günstiger geht‘s nicht.

Die Molkerei Weihenstephan gehört zur Müller-Unternehmensgruppe, und das passt ins Bild: Aldi bot in der Vergangenheit immer wieder Produkte dieses Unternehmens tageweise an, berichtet Chip, es stand beispielsweise auch schon „Froop“-Joghurt und „Müller“-Trinkmilch im Kühlregal. 

Aldi setzt außerdem auf ein ganz neues Konzept in Sachen Schokolade - und andere Discounter könnten bald nachziehen.

Auch gegen Drogerieketten wie dm und Rossmann zieht Aldi in die Rabatt-Schlacht, indem der Discounter Marken-Drogerieprodukte günstiger anbietet. Kürzlich wurde außerdem bekannt, dass Aldi zwei völlig neue Angebote testet, die nichts mit dem bisherigen Sortiment zu tun haben.

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirecard-Skandal: Ex-Vorstand weiter verschollen - anderer hochrangiger Mitarbeiter festgenommen
Das Münchner Unternehmen Wirecard steckt in einem Bilanzskandal. Der Ex-Vorstand taucht unter. Einen hochrangigen Mitarbeiter verhaftet die Staatsanwaltschaft. 
Wirecard-Skandal: Ex-Vorstand weiter verschollen - anderer hochrangiger Mitarbeiter festgenommen
Commerzbank nach Rücktritten um Beruhigung bemüht
Die Commerzbank braucht rasch eine neue Führung. Die Diskussion über die neue Strategie duldet keinen Aufschub. Erwartet werden drastische Einschnitte.
Commerzbank nach Rücktritten um Beruhigung bemüht
Guter Wochenstart im Dax dank Rally an Chinas Börsen
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben den Schwung der vergangenen Handelstage mit in die neue Woche genommen. Positive Impulse lieferten am …
Guter Wochenstart im Dax dank Rally an Chinas Börsen
Argentinien macht Gläubigern letztes Angebot
Die Regierung in Buenos Aires streckt sich, um sich mit den Kreditgebern zu einigen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas ist völlig überschuldet, die …
Argentinien macht Gläubigern letztes Angebot

Kommentare