Gästerekord in Deutschlands Betten

Wiesbaden - Im laufenden Jahr zeichnet sich ein Übernachtungsrekord für die deutsche Tourismusindustrie ab. Falls es nicht noch zu einem heftigen Einbruch kommt, könnte sogar die Rekordmarke von 2008 geknackt werden.

Nach einer am Freitag veröffentlichten Auswertung des Statistischen Bundesamtes haben in den ersten zehn Monaten 335 Millionen Mal Gäste in deutschen Hotels und anderen größeren Beherbergungsbetrieben übernachtet. Das bedeutet ein Plus zum Vorjahr von rund 3 Prozent.

Falls es nicht noch zu einem heftigen Einbruch kommt, dürfte damit auch der Übernachtungsrekord von 369,5 Millionen Übernachtungen aus dem Jahr 2008 fallen. In den vergangenen Jahren waren in den Monaten November und Dezember noch regelmäßig knapp 44 Millionen Übernachtungen dazugekommen.

Das beste Geschäft machten die Hotels

Im Oktober gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Freitag 35,9 Millionen Übernachtungen und damit fünf Prozent mehr als vor einem Jahr. Vor allem Ausländer waren mit einem Plus von 12 Prozent deutlich häufiger zu Gast.

Besonders profitierten die Betriebe in größeren Städten mit mehr als 100 000 Einwohnern, die in aller Regel deutlich mehr Geschäftsreisende anziehen. Die Kommunen unter 100 000 Einwohnern zählten danach auch nur 3 Prozent mehr Übernachtungen als vor einem Jahr.

Das beste Geschäft machten die Hotels mit einem Übernachtungsplus von 8 Prozent im Oktober, während die Vorsorge- und Rehakliniken 2 Prozent weniger Gäste begrüßen konnten. Die übrigen Ferienunterkünfte und Campingplätze meldeten ein Prozent mehr Übernachtungen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Bei der Deutschen Bahn kommt die Führungsriege nicht zur Ruhe. Nach mehreren Beschlüssen zu Vorstandswechseln soll nun der Chefkontrolleur abtreten. Vorher hatte es …
Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa
Seit der Air-Berlin-Pleite ist Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Nach vielen Kundenbeschwerden nimmt das Bundeskartellamt die Preise der Lufthansa nun …
Preisexplosion für Flugtickets: Kartellamt prüft Lufthansa

Kommentare