Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote

Galileo: Schub für die bayerische Wirtschaft

- Berlin - Der Weg für Europas Weltraum-Navigationssystem Galileo ist frei. Die Weltraumorganisation ESA und Galileo Industries unterzeichneten den Vertrag über die ersten vier Satelliten. Die Vereinbarung umfasst mehr als eine Milliarde Euro.

Die Gesamtkosten für Europas Alternative zum US-Navigationssystem GPS wurden von ESA und EU auf 3,8 Milliarden Euro veranschlagt. Deutschland trägt mit 500 Millionen Euro den größten Anteil. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) begrüßte den Vertragsabschluss. "Galileo ist eines der wichtigsten europäischen Gemeinschaftsprojekte", sagte Tiefensee. Der Vorstandschef von Galileo Industries, Günter Stamerjohanns, sprach von einem "Meilenstein" für das Projekt. Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber (CSU) erwartet vom europäischen Satelliten-Projekt Galileo einen Schub für die bayerische Wirtschaft. So erhalte Bayern unter anderem den Auftrag für Elektronik und Steuerung sowie für die Kabelausrüstung des Systems der ersten vier Galileo-Satelliten. "Durch diese Auftragspakete werden Arbeitsplätze gesichert."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB
Berlin (dpa) - Der deutsche Marktführer Flixbus übernimmt Hellö, das Fernbusgeschäft der Österreichischen Bundesbahnen. Ab August sollen die Hellö-Linien in das …
Flixbus übernimmt Fernbusgeschäft der österreichischen ÖBB

Kommentare