Gates will im Streit um Tankflugzeuge "sehr bald" entscheiden

Washington - US-Verteidigungsminister Robert Gates hat am Dienstag eine "sehr baldige" Entscheidung darüber angekündigt, ob der ursprünglich an den europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS vergebene Jahrhundertauftrag für die Lieferung von Tankflugzeugen neu ausgeschrieben wird.

Der amerikanische EADS-Konkurrent Boeing hatte Beschwerde gegen den Tankerauftrag eingelegt und der US-Rechnungshof GAO daraufhin im Juni eine Neuausschreibung empfohlen.

Zur Begründung hatte die GAO erklärt, bei der Auftragsvergabe an EADS und dessen amerikanischen Partner Northrop Grumman seien schwerwiegende Fehler begangen worden, ohne die Boeing möglicherweise den Zuschlag erhalten hätte. Insgesamt geht es um die Lieferung von 179 Tankflugzeugen für die US-Luftwaffe in einem Wert von 40 Milliarden Dollar.

Er nehme die Einschätzung der GAO "und insbesondere ihr Aufzeigen von einigen Mängeln im Vertragsprozess sehr ernst", sagte Gates am Dienstag auf dem Stützpunkt Fort Lewis im US-Staat Washington. "Und ich erwarte, den Weg vorwärts sehr bald bekanntgeben zu können."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher um Piketty stellen Bericht zur Ungleichheit vor
Paris (dpa) - Forscher um den bekannten französischen Ökonomen Thomas Piketty stellen heute in Paris einen Bericht zur Ungleichheit in der Welt vor. Die Experten haben …
Forscher um Piketty stellen Bericht zur Ungleichheit vor
Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende
Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Die Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter bleiben am Boden.
Air-Berlin-Tochter Niki ist am Ende
US-Notenbank erhöht Leitzins um weitere 0,25 Punkte
Die US-Notenbank macht weiter Fortschritte bei der Normalisierung ihrer Geldpolitik. Anders als in Europa gehen die lange Zeit historisch niedrigen Zinsen langsam aber …
US-Notenbank erhöht Leitzins um weitere 0,25 Punkte
Insolvenzantrag: Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein 
Die Air-Berlin-Tochter Niki ist insolvent. Airline-Gründer Niki Lauda denkt bereits über eine Übernahme nach.
Insolvenzantrag: Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein 

Kommentare