+
CSU-Vize Peter Gauweiler sieht sich in seinem Protest gegen den Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) bei der Stützung angeschlagener Eurostaaten bestätigt.

CSU-Vize

Gauweiler: EZB überschritt Mandat

München - CSU-Vize Peter Gauweiler sieht sich in seinem Protest gegen den Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) bei der Stützung angeschlagener Eurostaaten bestätigt.

Gauweiler begrüßte am Freitag die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, den Beschluss der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Ankauf von Staatsanleihen dem Europäischen Gerichtshof zur Prüfung vorzulegen. „Das ist natürlich eine außerordentlich weitreichende Entscheidung“, sagte Gauweiler der Nachrichtenagentur dpa. Der Münchner Bundestagsabgeordnete ist einer der Kläger in dem Fall.

„Das Bundesverfassungsgericht folgt damit unserem Antrag, denn der EuGH ist zuständig für die Rechtsverhältnisse der Europäischen Zentralbank und der diesbezüglichen Auslegung der europäischen Verträge“, sagte Gauweiler.

Noch wichtiger sei aber, dass Karlsruhe der EZB eine Überschreitung ihres währungspolitischen Mandats vorhält. Das Gericht habe erkannt, dass Notenbank-Präsident Mario Draghi „zu verschleiern versucht hat, dass die EZB in Wirklichkeit mit dem Geld der Steuerzahler die Finanzierung der überschuldeten Staaten subventioniert“, erklärten Gauweiler sein Prozessvertreter Dietrich Murswiek in einer Mitteilung. Der Beschluss der Verfassungshüter sei daher aus ihrer Sicht „ein zentraler Zwischenerfolg“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare