Krankenhaus! Große Sorge um Dieter Wedel - Rücktritt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele

Krankenhaus! Große Sorge um Dieter Wedel - Rücktritt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele

Gazprom steigt groß bei Kohle ein

Milliarden-Kauf: - Moskau - Der russische Gasförderer Gazprom will durch den Einstieg ins Kohlegeschäft zu einem großen Stromproduzenten im Land aufsteigen. Dazu übernehme der staatlich kontrollierte Gaskonzern die große Sibirische Kohle- und Kraftwerks-Gesellschaft SUEK, berichteten russische Medien. Gazprom bringe seinen Anteil von 11,6 Prozent am größten Stromversorger EES Rossii in das neue Unternehmen ein.

Das Joint Venture zwischen SUEK und Gazprom werde ein Drittel des russischen Marktes für Kraftwerkskohle sowie Stromerzeugungs-Kapazitäten im Wert von 4 Milliarden Dollar (3,1 Mrd. Euro) kontrollieren. Gazprom-Vorstand Alexej Miller und SUEK-Präsident Wladimir Raschewski hätten bereits ein Absichtsprotokoll unterzeichnet.

Gazprom werde den Angaben zufolge eine Mehrheit von 50 Prozent plus eine Aktie an dem Gemeinschaftsunternehmen halten, die bisherigen SUEK-Besitzer einen Minderheitsanteil. Ziel sei die Umstellung eines Teils der mit Gas betriebenen Kraftwerke auf Kohle, schrieb die Wirtschaftszeitung "Wedomosti". Das eingesparte Gas werde exportiert. Nach Analystenschätzung beträgt der Börsenwert von SUEK derzeit fünf bis sieben Milliarden Dollar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die …
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Rabatt-Revolution bei Aldi: So kontern Rossmann und dm
Aldi will offenbar mit einer nie dagewesenen Rabatt-Aktion Preise für Drogerie-Produkte im Wettbewerb mit Rossmann, dm & Co. unterbieten. Nun haben die beiden …
Rabatt-Revolution bei Aldi: So kontern Rossmann und dm
Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Brüssel (dpa) - Das hoch verschuldete Griechenland kann absehbar mit frischen Hilfsmilliarden der internationalen Geldgeber rechnen.
Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Wien (dpa) - Die Schlussrunde im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki hat begonnen. Der Gläubigerausschuss traf sich nach Angaben der österreichischen …
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen

Kommentare