Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück

Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück

GDL: Streiks ab Montag trotz gerichtlichem Vorgehen der Bahn

Berlin/Frankfurt - Die Lokführer werden trotz des gerichtlichen Vorgehens der Bahn von Montag an streiken. "Die Streiks werden wie geplant beginnen", sagte der Vizevorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur dpa in Frankfurt. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will ab Montag, 0.00 Uhr, den Personen- und Güterverkehr der Bahn bundesweit bestreiken.

Die Deutsche Bahn will den Arbeitskampf gerichtlich verhindern und reichte am Freitag beim Arbeitsgericht Frankfurt einen Antrag auf Einstweilige Verfügung ein, wie Gerichtspräsident Jürgen Schuldt auf Anfrage sagte. Darüber soll am Montag um 10.00 Uhr verhandelt werden.

Weselsky betont, die Gewerkschaft werde ihren Arbeitskampf nicht während der Gerichtsverhandlung unterbrechen. Erst wenn das Arbeitsgericht "eine rechtsverbindliche Entscheidung" gegen die Streiks gefällt habe, werde die GDL sich daran halten.

Der Konzern bestätigte das juristische Vorgehen. Nachdem die Gespräche der drei Gewerkschaften gescheitert seien, sehe man keine andere Möglichkeit, die Streiks noch abzuwenden. "Im Interesse unserer Kunden müssen wir auch dieses letzte Mittel ausschöpfen", sagte Personalvorstand Margret Suckale.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück
Frankfurt/Main (dpa) - Die Lufthansa hat ihr Angebot zur Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki zurückgezogen. Grund ist die ablehnende Haltung der EU-Kommission gegen …
Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück
FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"
Hat der Diesel noch eine Zukunft? Seit langem sind Subventionen beim Sprit in der Kritik. Auch VW-Chef Müller hat nun Zweifel. Kritik kommt nun von der FDP. Das …
FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"
In der EU sind so viele Menschen in Arbeit wie noch nie.
Luxemburg (dpa) - Die Zahl der Beschäftigten in der EU ist auf ein Rekordhoch gestiegen.
In der EU sind so viele Menschen in Arbeit wie noch nie.
Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück
Die Lufthansa hat ihr Angebot zur Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki zurückgezogen.
Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück

Kommentare