Es drohen Übelkeit und Erbrechen

Gefährliche Bakterien: Rückruf von 100.000 Freiland-Eiern

Regensburg - Weil Bakterien auf den Eierschalen gefunden wurden, hat das Unternehmen "Axvitalis" 100.000 Freiland-Eier zurückgerufen. Welche Schachteln betroffen sind. 

Das Regensburger Unternehmen Axvitalis hat rund 100 000 Freilandeier zurückgerufen. Bei einer Routinekontrolle seien auf der Schale einiger Eier Campylobacter-Bakterien entdeckt worden, teilte das Unternehmen mit. „Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für etwaig entstandene Unannehmlichkeiten“, hieß es weiter. 

Betroffen sind Artikel mit der Aufschrift „Frische Eier aus Freilandhaltung“ in 10er- und 6er-Verpackungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12., 13. und 14. August 2016. Die Bakterien können unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Kunden könnten die Ware gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verzicht auf Glühbirnen kostet Philips Gewinn
Amsterdam (dpa) - Staubsauger, Rasierer, aber keine Glühbirnen mehr: Der Elektronikkonzern Philips hat nach der Abspaltung seiner Leuchtensparte im zweiten Quartal einen …
Verzicht auf Glühbirnen kostet Philips Gewinn
Eisläden sollen über Zutaten informieren
Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen fordern bessere Informationen über die Zutaten in Eiskugeln. "Erstmal ist Eis eine Frage von Genuss, und wenn die sommerlichen …
Eisläden sollen über Zutaten informieren
Gefahr für Kinder: Hersteller ruft diesen Rasselhammer zurück
Der Spielwarenhersteller Brio zieht aus Sicherheitsgründen sein Kleinkindspielzeug Rasselhammer aus dem Verkehr.
Gefahr für Kinder: Hersteller ruft diesen Rasselhammer zurück
Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen
Aldi plant eine revolutionäre Neuerung. Fast alle Kunden müssen ihr Verhalten an der Kasse dann umstellen.
Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen

Kommentare