Debatte um Strompreisgrenze

CSU gegen Förderkürzung von Stromparks

München - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat die Kürzung von Förderungen für Wind- und Solarparks abgelehnt: Das Vertrauen der Investoren müsse erhalten bleiben.

Im Ringen um eine Begrenzung der Strompreise lehnt die CSU eine nachträgliche Förderkürzung für bestehende Wind- und Solarparks strikt ab. „Wir lehnen es ab, dass es einen Eingriff in die Bestandsanlagen gibt“, sagte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt am Montag vor einer CSU-Vorstandssitzung in München. Ein solcher Energie- oder EEG-Soli werde von der CSU keine Unterstützung bekommen. Der Vertrauensschutz müsse im Vordergrund stehen - Investitionen auf Grundlage geltender Förderzusagen dürften nicht im Nachhinein schlechter gestellt werden, betonte der CSU-Politiker. Unter anderem mit einem solchen Energie-Soli will Bundesumweltminister Peter Altmaier (CSU) das Einfrieren der Ökostrom-Umlage finanzieren. Er hatte dafür eine einmalige Vergütungskürzung von 1 bis 1,5 Prozent ins Spiel gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag erstmals über 13.000 Punkten geschlossen. Beim Stand von 13.003,70 Zählern und einem Plus von 0,09 Prozent ging der deutsche …
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Fatal: Der Airbag kann durch das Problem …
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft
Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch …
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Kommentare