GM bereitet Börsengang vor

Detroit - Raus aus der Krise und an die Börse: General Motors hat erste Schritte für einen Börsengang unternommen. Dabei hatte die US-Regierung den Autobauer vor kurzem mit 52 Milliarden vor der Insolvenz gerettet.

General Motors hat die ersten Schritte zum Gang an die Börse unternommen: Der US-Autokonzern legte bei der Börsenaufsicht SEC am Mittwoch den ersten Teil der erforderlichen Unterlagen vor. Die US-Regierung hat GM im vergangenen Jahr mit rund 52 Milliarden Dollar aus der Insolvenz gerettet, seitdem gehört das Unternehmen zu 61 Prozent dem Staat.

Washington will es an die Börse bringen, um sich einen Teil des Geldes zurückzuholen. 6,7 Milliarden Dollar hat GM bereits zurückgezahlt. GM-Chef Ed Whitacre erklärte, die staatliche Rettung habe sich negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt und dem Image des Unternehmens geschadet.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Farnborough (dpa) - Auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough ringen ab heute Branchengrößen wie Boeing und Airbus um Aufmerksamkeit und Großaufträge.
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.