S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

General Motors mit 3,2 Mrd Dollar Quartalsverlust

- Detroit - Der mit seinem angeschlagenen nordamerikanischen Autogeschäft kämpfende weltgrößte Autohersteller General Motors (GM) hat im zweiten Quartal 2006 einen Verlust von 3,2 Milliarden Dollar (2,5 Mrd Euro) verbucht, wie GM bekannt gab.

Der Verlust pro Aktie betrug 5,62 (Vorjahr: 1,75) Dollar. Der Opel-Mutterkonzern hatte im entsprechenden Vorjahresabschnitt rote Zahlen von 987 Millionen Dollar ausgewiesen.

Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren konnte der Branchen-Primus im zweiten Quartal aber einen Gewinn von 1,2 Milliarden Dollar oder 2,03 Dollar je Aktie erzielen. Die Gesellschaft hatte auf dieser Basis im vergangenen Jahr einen Verlust von 231 Millionen Dollar oder 41 Cent je Aktie verbucht. Der Quartalsumsatz stieg auf 54,4 (48,5) Milliarden Dollar.

In dem GM-Verlust sind Sonderbelastungen von 4,3 Milliarden Dollar oder 7,66 Dollar je Aktie für Sonderfaktoren enthalten. Darin spiegelt sich vor allem eine Sonderbelastung von 3,7 Milliarden Dollar für das Vorruhestandsprogramm für US-Beschäftigte wider, das 34 400 Bedienstete in Anspruch genommen haben. Andere Sondereffekte waren ein Verlust aus dem anstehenden Verkauf der 51-prozentigen Beteiligung an der GM-Finanztochter GMAC und ein Gewinn aus dem Verkauf der Isuzu-Aktien.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare