+
Autobauer General Motors will im Januar fünf seiner Werke ein bis drei Wochen schließen lassen. 

Über Wochen kein Betrieb

General Motors schließt im Januar vorübergehend fünf Werke

Lansing - Der US-Autobauer General Motors (GM) schließt im Januar vorübergehend fünf seiner Werke. Dadurch sind rund 14.000 Arbeitsplätze gefährdet. 

Ziel sei eine Reduzierung der Lagerbestände und eine "Anpassung an die Nachfrage", teilte die Opel-Mutter am Montag mit. Die Fabriken sollen demnach zu Jahresbeginn eine bis drei Wochen stillstehen. 14.000 Beschäftigte sind betroffen.

Zwei Werke befinden sich im US-Bundesstaat Michigan, die anderen in Kentucky, Kansas und in Ohio. In den USA ist die Nachfrage nach Limousinen derzeit schwach - SUVs und Lastwagen verkaufen sich weiterhin gut.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Städtetag fordert umgehenden Start für Dieselfonds
Viele Städte kämpfen gegen zu hohe Stickoxid-Werte, es drohen Fahrverbote von älteren Dieselautos. Der Städtetag mahnt nun mehr Tempo bei Projekten für bessere Luft an.
Städtetag fordert umgehenden Start für Dieselfonds
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
London/Köln (dpa) - Die wirtschaftlichen Folgen des britischen EU-Ausstiegs könnten weitaus drastischer sein, als es die jüngsten Wirtschaftszahlen aus London vermuten …
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Kiel (dpa) - Senioren werden nach Einschätzung des Tourismusexperten Martin Lohnmann für die Reisebranche immer wichtiger. "Ältere Menschen sind heute flexibler, fitter …
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Kommentare