Generikakonzern Sandoz setzt auf Übernahmen

München - Der weltweit zweitgrößte Generikahersteller Sandoz plant Firmenübernahmen, um seine Wachstumsziele zu erreichen. "Wir setzen nicht nur auf organisches Wachstum. Wenn wir Gelegenheiten sehen, sind wir bereit für weitere Akquisitionen", sagte Sandoz-Chef Andreas Rummelt dem "Münchner Merkur" (Samstagausgabe).

Attraktive Übernahmeziele lägen zum einen in den Wachstumsmärkten in Osteuropa, Lateinamerika oder Asien. "Zum anderen setzen wir stark auf Differenzierung und auf spezielle Technologien. Dazu gehören etwa die Themen Asthma und Inhalation, injizierbare Arzneimittel oder auch Biosimilars, also Generika im Bereich der biotechnologischen Präparate." Sandoz mit Sitz in Holzkirchen bei München plant, seinen Umsatz von 7,2 Milliarden Dollar im Jahr 2007 auf zehn Milliarden Dollar 2010 zu steigern. "Ich bin zuversichtlich, dass wir das schaffen", sagte Rummelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Rechnungsprüfer kritisieren Mängel in EZB-Bankenaufsicht
Als Reaktion auf die Finanzkrise stampften die Europäer eine zentrale Bankenaufsicht aus dem Boden. Die Europäische Zentralbank habe sich für die neue Aufgabe einen …
EU-Rechnungsprüfer kritisieren Mängel in EZB-Bankenaufsicht
Finanzinvestor übernimmt diese deutschen Großbrauereien
Bislang war der Riese Anheuser-Busch am Ruder - nun will ein hessischer Investor zwei „etwas verstaubten Bier-Juwelen“ neuen Glanz verleihen.
Finanzinvestor übernimmt diese deutschen Großbrauereien
Opel-Mutter PSA mit deutlichem Absatzplus 2017
Paris (dpa) - Der französische PSA-Konzern hat 2017 dank der Opel-Übernahme deutlich mehr Autos verkauft. Der weltweite Absatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15,4 …
Opel-Mutter PSA mit deutlichem Absatzplus 2017
Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s
Zuhause machen es ohnehin alle - jetzt will McDonald‘s nachziehen. Der Fast-Food-Riese plant eine kleine Revolution in seinen Restaurants.
Jeder kennt es von zuhause - und bald gibt‘s das auch bei McDonald‘s

Kommentare