+
Stephan Götzl ist seit 2005 Präsident des Genossenschaftsverbandes.

Feiern auf Verbandskosten?

Genossenschaftspräsident Götzl lässt Amt ruhen

München - Private Reisen und Feiern auf Kosten des Genossenschaftsverbands (GVB)? Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Verbandspräsident Stephan Götzl wegen Untreue.

Seit Dienstagabend lässt Götzl sein Amt ruhen. Darauf hat er sich mit dem Personalausschuss des Verbandsrats geeinigt. Der Vorsitzende des GVB-Verbandsrats, Konrad Irtel, sagte: „Wir werden die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen vollumfänglich unterstützen und dazu beitragen, die im Raum stehenden Vorwürfe aufzuklären.“ Eine unabhängige Anwaltskanzlei sei bereits mit der Aufarbeitung der Sachverhalte beauftragt worden.

Laut Staatsanwaltschaft wird geprüft, ob Götzl „unberechtigt privat veranlasste Aufwendungen“ beim Verband abgerechnet habe. Götzl selbst wollte sich gestern nicht zu dem laufenden Ermittlungsverfahren äußern. Der Verband bestätigte aber gegenüber unserer Zeitung, dass es am 19. Mai eine staatsanwaltschaftliche Durchsuchung von Räumen des GVB gegeben habe.

Der GVB vertritt die Interessen der genossenschaftlichen Unternehmen in Bayern, darunter auch die Volks- und Raiffeisenbanken, und gehört damit zu den größten Wirtschaftsverbänden im Freistaat.  

mm/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss
Athen (dpa) - Griechenland hat im ersten Quartal 2017 einen Primärüberschuss von 1,7 Milliarden Euro erzielt und damit das von den Gläubigern gesetzte Ziel in Höhe von …
Griechenland meldet kräftigen Primärüberschuss
Dax kommt nicht in Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nur wenig von der Stelle bewegt. Am Nachmittag notierte der deutsche Leitindex 0,12 Prozent tiefer bei 12 643,75 Punkten. Damit …
Dax kommt nicht in Schwung

Kommentare