+
Nach sechs befristeten Arbeitsverträgen war einem Arbeitsvermittler nahegelegt worden, vorübergehend in die Arbeitslosigkeit zu gehen. 

Klage gegen Jobcenter

Gericht prüft möglichen Missbrauch von Job-Befristungen

Erfurt - Mit möglichem Missbrauch bei befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt sich heute das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Geklagt hat ein Mitarbeiter eines Jobcenters in Sachsen-Anhalt gegen die Bundesagentur für Arbeit.

Nach sechs befristeten Arbeitsverträgen war dem Arbeitsvermittler nahegelegt worden, vorübergehend in die Arbeitslosigkeit zu gehen, um danach ein neues, wieder befristetes Arbeitsverhältnis anzutreten.

Hintergrund sind Regelungen im Teilzeit- und Befristungsgesetz. Danach können Beschäftigte ab 52 Jahre, die zuvor mindestens vier Monate arbeitslos waren, bis zu fünf Jahre ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes befristet beschäftigt werden.

Die Bundesarbeitsrichter in Erfurt hatten im vergangenen Jahr entschieden, dass die Befristungsregelung für ältere Arbeitnehmer nicht gegen das Diskriminierungsverbot verstößt. Nun geht es darum, ob die vorübergehende Arbeitslosigkeit des Arbeitsvermittlers einen Rechtsmissbrauch darstellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Kaufhof: Kreditversicherer senkt Rating
Für viele Lieferanten wird es riskanter, die Kaufhauskette zu beliefern. Der kanadische Kaufhof-Mutterkonzern bemüht sich um Schadensbegrenzung. Er verweist auf …
Schock für Kaufhof: Kreditversicherer senkt Rating
Apple: Kein Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Werke
US-Präsident Donald Trump sorgt für Wirbel mit der vagen Ankündigung von drei großen Apple-Fabriken in den USA. Das Unternehmen selbst will sich dazu nicht äußern, in …
Apple: Kein Kommentar zu Trumps Angaben über drei US-Werke
PSA-Chef Tavares: Opel-Übernahme auf gutem Weg
Der ehrgeizige Chef des Peugeot-Mutterkonzerns will mit dem Kauf von Opel einen europäischen Autoriesen schmieden. Opel soll für seine eigene Produktpalette …
PSA-Chef Tavares: Opel-Übernahme auf gutem Weg
Großbritannien will Diesel-und Benzinautos verbieten
Viele Briten leiden unter der schlechten Luft in ihrem Land. Die Regierung will daher in Zukunft ganz auf Elektrofahrzeuge setzen. Und wie sieht es mit solchen Plänen in …
Großbritannien will Diesel-und Benzinautos verbieten

Kommentare